Handball-Regionalcup
Zwei Nachwuchsteams der HSG Aargau Ost feiern Cupsieg

Die U16-Juniorinnen und die U17-Junioren der HSG Aargau Ost haben sich im Final des Regionalcups des HRV Aargau Plus durchgesetzt.Der Jubel war gross.

Merken
Drucken
Teilen
FU16-Juniorinnen der HSG Aargau Ost feiern Cupsieg
20 Bilder
Die Juniorinnen fallen sich nach dem Schlusspfiff um den Hals.
Der Jubel nach dem Abpfiff.
Es folgen einige Impressionen vom Cupfinal der U16-Juniorinnen.

FU16-Juniorinnen der HSG Aargau Ost feiern Cupsieg

ZVG/Dimitri Costa

Es waren schöne Moment für die U16-Juniorinnen der HSG Aargau Ost aus dem Raum Baden-Zurzibiet: Nach dem Schlusspfiff des Cupfinals lagen sie sich in den Armen und jubelten ausgelassen über ihren Erfolg. Den Höhepunkt bildete die Siegerehrung, bei der sie eine nach der anderen mit Namen aufgerufen wurden und eine Medaille umgehängt erhielten. Captain und Topskorerin Beatriz Lutz wurde der Pokal überreicht. Es folgten das Teambild mit ausgelassenem Jubel und eine kleine Feier in der Garderobe mit Rimuss und Süssigkeiten.

Den Jubel hatten sich die Juniorinnen erarbeiten müssen. Als Vorbereitung für das Saisonhighlight standen diverse Extratrainings auf dem Programm. Im Final des Regiocups besiegten sie die SG Wohlen/Muri mit 30:20 deutlich. Ein wenig täuschte das aber über den Spielverlauf hinweg. Der deutliche Vorsprung kam erst in den letzten Minuten zustande. Acht Minuten vor Abpfiff stand es noch 19:24. Im Handball ist da schon manches Spiel noch gedreht worden.

Schwungvolles Offensivspiel

Die Freiämterinnen fanden zu Beginn besser ins Spiel und legten mehrere Tore vor. Nach anfänglichem Stottern kam der Angriffsmotor der HSG Aargau Ost aber immer besser in Gang. Zur Halbzeit führte das Team mit 14:11. Den Mädchen fielen die Tore allerdings nicht in den Schoss. Das Team aus dem Freiamt verteidigte engagiert und aufsässig. So waren ein schwungvolles Offensivspiel und dynamische Aktionen gefragt, um zu guten Chancen zu kommen.

In der zweiten Halbzeit verteidigte die HSG ihren Vorsprung. Die Mädchen legten nun definitiv die anfängliche Nervosität ab und erspielten sich mehr gute Chancen, scheiterten dann aber doch einige Mal am starken Goalie im Freiämter Tor. Dank der Breite des Kaders konnten die Coaches munter wechseln. Gleich acht Spielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

Aargau Ost: Täschler Sandrina, Keller Ella; Heim Anna (1), Ebner Alisa, Zimmermann Lara, Frangi Valerie, Kramer Nina (5), Duwe Peetje (2), Dalla Francesca Lia (4), Vogler Jasmin, Wernli Nina (2), Schurgast Fiona (3), Lutz Beatriz (10/2), Chabin Charlotte.

Deutlicher Sieg der U17-Junioren

Cupsieger: Die U17-Junioren der HSG Aargau Ost feiern.
15 Bilder
Freude auch bei den Silbermedaillen-Gewinnern der U15-Inter-Junioren der HSG Aargau Ost.
Es folgen einige Impressionen vom Spiel, mit den Siegern in Aktion.

Cupsieger: Die U17-Junioren der HSG Aargau Ost feiern.

ZVG/Dimitri Costa

Ein vergleichsweise leichtes Spiel hatten dagegen die U17-Junioren der HSG Aargau Ost. In ihrem Cupfinal stand ihnen das U15-Inter-Team der HSG Aargau Ost gegenüber. In beiden Teams standen auch einige Buben aus den Vereinen im Zurzibiet. Die U17-Junioren, einige davon mit Inter-Erfahrung, spielten ihre körperliche Überlegenheit aus und sorgten schon früh vor die Vorentscheidung. Sie gewannen schliesslich mit 44:26 (19:11).

Trotz des klaren Resultats gab es auch hier ausgelassenen Jubel zu beobachten. Das Erlebnis Cupfinal mit den erhaltenen Silbermedaillen sorgte aber auch bei den Verlierern für Freude. Es dürfte auch eine Motivation sein, es im nächsten Jahr mit neuer Motivation erneut zu versuchen.

Aargau Ost U17: Senn Gino, Good Mattia; Baumgartner Lars (4), Binder Jonas (4), Hirt Joel (2), Huber Luca (10), Keller Nick (5), Marks Jan (7), Rüdel Tim (2), Widmer Simon (3), Winkler Leon (3), Zimmermann Jannis (4).

Aargau Ost U15: Rechsteiner Raphael, Erni Simon; Alevrofas Aaron (1), Andreatta Till (4), Boccarelli Nando (2), Dalla Francesca Nino (1), Hase Jasper (4/1), Keller Joel (7/1), Krip Noah (1), Lozza Anjo (1), Merkel Jamie, Widmer Nicolas (3), Wagner Cedric (2).

(pz)