Zurzach
Imposante Skyline, Träumliland und die eindrucksvollsten Brunnen der Schweiz: Neun Orte zeigen sich von ihrer schönsten Seite

Der Countdown läuft: In weniger als fünf Monaten entsteht die Gemeinde Zurzach. Bis es soweit ist, setzen sich die «alten Orte» in Szene.

Louis Probst
Drucken
Teilen
Der Widderbrunnen im Herzen von Kaiserstuhl ist einer der Gründe, weshalb das Städtchen den Brunnenpreis 2020 gewann.

Der Widderbrunnen im Herzen von Kaiserstuhl ist einer der Gründe, weshalb das Städtchen den Brunnenpreis 2020 gewann.

Henry Muchenberger

Die Vielfalt der künftigen Gemiende Zurzach aufzeigen und die Identitäten der neun Ortschaften stärken: Das ist das Ziel des Projekts «Countdown». «Der Start der neuen Gemeinde rückt näher – alle, die involviert sind, spüren das extrem, und alle anderen hoffentlich auch», so Andi Meier, der künftige Ammann der neuen Gemeinde, bei der Vorstellung des Projektes in der Propstei Wislikofen. Bei diesem speziellen «Countdown» werden ab November die Ortschaften der neuen Gemeinde Zurzach ungefähr im Wochentakt bis zum Start der neuen Gemeinde am 1. Januar 2022 herunterzählen.

Es wird aber nicht einfach nur gezählt. Das Projekt, das Teil der Akzeptanzkampagne für die neue Gemeinde ist und das von der Marketingkommission unter der Leitung von Daniel Baumgartner initiiert wurde, gibt den «alten Orten» der neuen Gemeinde Gelegenheit, sich mit einem Identitätsprojekt in Szene zu setzen.

Denn diese Identität soll auch im grösseren Gemeindeverband bewahrt und gepflegt werden. Gleichzeitig bietet das Projekt die Möglichkeit, die neue Gemeinde in ihrer Vielfalt kennen zu lernen und das Entstehen einer neuen Identität – als Zurzacherin und Zurzacher – zu fördern.

Die Verantwortlichen des Projekts Countdown.

Die Verantwortlichen des Projekts Countdown.

Louis Probst

«Man hat anfänglich gemeint, dass es sich bei der Bemühung des Begriffes Identität um eine blosse Floskel handle», sagte Andi Meier. «Man hat dann aber gemerkt, dass dem nicht so ist. Identität und Wir-Gefühl schliessen sich auch nicht aus. Die Anlässe des Projektes Countdown bieten eine perfekte Plattform.» Idee des Projektes sei es, die Identitäten zu stärken, erklärte Steven Schneider von der Marketingkommission. Er sagte:

«Man muss sich bewegen, um sich zu begegnen.»

Der «Countdown» beginnt am 6. November in Kaiserstuhl mit dem Thema «Von der Quelle ins Glas: Brunnen in Kaiserstuhl». Gleichzeitig wird eine neue Besucherführung lanciert.

Der Herman-Suter-Brunnen aus 1963 erinnert an einen der bedeutendsten Schweizer Komponisten und Chordirigenten. Der Spätromantiker verbrachte seine ersten fünf Lebensjahre in Kaiserstuhl.

Der Herman-Suter-Brunnen aus 1963 erinnert an einen der bedeutendsten Schweizer Komponisten und Chordirigenten. Der Spätromantiker verbrachte seine ersten fünf Lebensjahre in Kaiserstuhl.

Henry Muchenberger

«Wasser & Füür» stehen am 13. November in Rümikon bei der Einweihung eines Bunkers am Rhein als Aussichtsplattform mit Feuerstelle im Zentrum. «De Fluehof-Franz brännt» heisst es am 20. November bei einem Live-Event in der Trotte Mellstorf mit der Präsentation des einzigartigen «Z-Chrüters». Unter dem Motto «Zäme uf de Höchi!» wartet am 27. November Baldingen mit einer Schnitzeljagd mit kulinarischen Höhepunkten auf.

Jungwacht und Blauring laden zur «Scharwienacht»

Rekingen präsentiert am 4. Dezember bei der «Tour de Turm» seine imposante Skyline. Wislikofen zelebriert am 10. und 11. Dezember mit einem «Benefaktum» benediktinische Gastfreundschaft mit regionalen Produkten und Live-Cooking.

In der Propstei in Wislikofen wurde das Projekt vorgestellt.

In der Propstei in Wislikofen wurde das Projekt vorgestellt.

Sandra Ardizzone (Archiv)

Jungwacht und Blauring Zurzach laden am 18. Dezember Kinder und Jugendliche zur «Scharwienacht» ein. «Besuch im Träumliland» heisst es am 19. Dezember in Böbikon bei Punsch, Apéro und Raclette. Und in Bad Zurzach wird am 30. Dezember dem Altjahrswoche-Brauch Ramsen gefrönt – einem traditionellen Jass, bei dem es buchstäblich um die (Zurzi-)Wurst geht.

In den nächsten Wochen werden die Anlässe durchgeplant. Sobald die Details feststehen, werden die Anlässe auf den Gemeinde-Homepages aufgeschaltet.

Aktuelle Nachrichten