Waldshut-Koblenz
Zoll stoppt alkoholisierten LKW-Chauffeur – Ausweis weg

Weil er zu viel Alkohol im Blut hatte, musste ein deutscher Lastwagen-Chauffeur am Donnerstag an der Grenzzollanlage Waldshut-Koblenz sein Billett abgeben. Zum Verhängnis wurde ihm, dass er einer Schweizer Zöllnerin aufgefallen war.

Merken
Drucken
Teilen
Der Chauffeur dieses Lastwagens darf an der Grenzzollanlage Waldshutz-Koblenz nicht weiterfahren.

Der Chauffeur dieses Lastwagens darf an der Grenzzollanlage Waldshutz-Koblenz nicht weiterfahren.

ZVG

«Einen leichten Alkoholgeruch» stellte am Donnerstag um 10 Uhr eine Schweizer Zöllnerin bei einem deutschen LKW-Chauffeur fest, als dieser an den Schalter der Grenzzollanlage Waldshut-Koblenz kam. Die Folge: Sie unterzog ihn einer Alkoholkontrolle, der durchgeführte Alkoholtest zeigte 0,71 Promille an, wie das Zollinspektorat Schaffhausen mitteilt.

Da sich die Grenzzollanlage auf deutschem Staatsgebiet befindet, sei der Chauffeur der deutschen Polizei übergeben worden. Diese wiederum verordnete den Ausweisentzug und eine Busse. Zudem kam der Chauffeur in eine Ausnüchterungszelle, die er erst nach «vollständiger Ausnüchterung» wieder habe verlassen dürfen.

Die Zollverwaltung vollzieht an der Grenze, wie sie in der Mitteilung weiter schreibt, nebst diversen anderen Gesetzen auch das Strassenverkehrsgesetz. (pz)