Gippingen
«Wir hatten Zuschauer wie in den besten Zeiten»

OK-Präsident René Huber ist mehr als zufrieden mit dem Verlauf der 49. Gippinger Radsporttage, die am Sonntag mit dem Volksradrennen sowie mit den Rennen der Piccolos und der Schüler zu Ende gegangen sind.

Angelo Zambelli
Drucken
Teilen
Die Zuschauer verfolgen in dichten Spalieren die Zieleinfahrt des Siegers Sergej Lagutin. Alexander Wagner

Die Zuschauer verfolgen in dichten Spalieren die Zieleinfahrt des Siegers Sergej Lagutin. Alexander Wagner

Erleichtert und erfreut ist Huber vor allem wegen des Zuschaueraufmarschs beim Hauptrennen am Donnerstagnachmittag, dem Grossen Preis des Kantons Aargau: «Wir hatten ein spannendes Rennen und sehr viele Zuschauer an der Strecke. Schlatt und Loorholz waren besetzt wie in den besten Zeiten.»

Der Datumswechsel vom Sonntag auf den Donnerstag vor dem Start zur Tour de Suisse hat sich laut OK-Präsident vor allem aus sportlicher Sicht gelohnt: «2011 hatten wir lediglich 100 Fahrer und 1 Pro-Tour-Team am Start, in diesem Jahr waren es dank des Datumswechsels 140 Fahrer und 6 Pro-Tour-Mannschaften.»

Gefreut hat Huber, dass auch die Schweizer Meisterschaft U23 sowie die Rennen und der Familientag am Sonntag sehr gut besucht waren.

So gross die Freude über die 49. Autragung der Gippinger Radsporttage auch ist: OK-Präsident Huber ist sich bewusst, dass die Ausgangslage mit Feiertag, Wetterglück und dem Publikumsmagneten Fabian Cancellara günstig bis sehr günstig war und dass die Nagelprobe für den Datumswechsel erst im nächsten Jahr zu bestehen ist: Dann ist der Renntag kein Feiertag mehr. Im provisorischen Rennkalender 2013 des Internationalen Radsportverbandes UCI ist der 6. Juli als Datum für den 50. Grossen Preis des Kantons Aargau vorgesehen. Das Programm der Jubiläumsveranstaltung steht laut Auskunft von René Huber noch nicht fest. «Wir machen uns aber jetzt schon Gedanken, wie wir ein würdiges Fest auf die Beine stellen können.»

Zufriedener Medienchef

Eine durchwegs positive Bilanz der Gippinger Radsporttage zieht auch der Leiter Kommunikation innerhalb des Organisationskomitees der Gippinger Radsporttage: «Das Interesse der nationalen Medien war enorm. Sowohl die elektronischen als auch die Printmedien haben umfangreich und vielfältig berichtet. Eine so grosse Resonanz hatten wir seit Jahren nicht mehr.»

Aktuelle Nachrichten