Bad Zurzach
Wie ein High-Tech-Roboter Patienten hilft, wieder auf eigenen Beinen zu stehen

Reha-Clinic Bad-Zurzach schafft einen neu entwickelten Gangtrainer an. Der von ETH-Absolventen erfundene Roboter hilft Menschen mit einer neurologischen Störungen das Gehen wieder zu erlernen.

Merken
Drucken
Teilen
In der Reha-Clinic Bad Zurzach wird der neue Gangtrainer vorgestellt. ZVG

In der Reha-Clinic Bad Zurzach wird der neue Gangtrainer vorgestellt. ZVG

zvg

Vor fünf Jahren haben sich ETH-Absolventen zusammengetan, um einen leistungsfähigen und erschwinglichen Gangtrainer zu entwickeln.

Das Gerät dient dem Wiedererlernen des Gehens bei Patienten mit neurologischen Beeinträchtigungen wie einer einseitigen Lähmung nach einem Hirnschlag.

Er wird ausschliesslich in Rehabilitationskliniken durch ausgebildetes Fachpersonal eingesetzt. Das in enger Zusammenarbeit mit der Reha-Clinic Bad Zurzach entwickelte Therapiegerät ist am Donnerstag erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Gurtsystem hält den Patienten

Das Herz des von der Zürcher Firma Ability Switzerland AG entwickelten Therapiegeräts ist ein Mechanismus, der die Drehbewegung eines Elektromotors in das hochkomplexe, menschliche Gangmuster übersetzen kann. Das Gerät besitzt zwei Pedalen, auf welche die Füsse des Trainierenden geschnallt werden.

Die Pedale übertragen den nachgebildeten Gang eines gesunden Menschen auf den Patienten. Dieser wird während der gesamten Therapieeinheit über ein Gurtsystem in einer aufrechten Position über den Fusspedalen gehalten und nach Bedarf von seinem Körpergewicht entlastet.

Die individuell anpassbaren Trainingsparameter werden durch einen Therapeuten entsprechend den Bedürfnissen des Patienten eingestellt. Um den Ein- und Ausstieg möglichst einfach und rollstuhlgängig zu gestalten, ist ein Flügel des Geräts schwenkbar.

Andreas Gantenbein von Reha-Clinic Bad Zurzach, die als erste Klinik in der Schweiz den neuartigen Gangtrainer angeschafft hat: «Die Digitalisierung und Robotik macht auch vor der Rehabilitation nicht Halt. Beim Einsatz dieser neuen Methoden in den bewährten Therapieformen spielen Effizienz und Wirksamkeit eine wichtige Rolle. Der neue Gangtrainer bietet eine kostengünstige Ergänzung und muss nun seine Wirksamkeit beweisen.» (AZ)