Bezirk Zurzach
Wer wird neuer Bezirksrichter? Sieben Fragen an die Kandidaten

Im Bezirk Zurzach stellen sich zwei Kandidaten der Bezirksrichter-Ersatzwahl. Markus Burri und Roman Dörig stellen sich den Fragen des Badener Tagblatts.

Drucken
Teilen
Markus Burri und Roman Dörig stehen für das Bezirksgericht Zurzach zur Wahl.

Markus Burri und Roman Dörig stehen für das Bezirksgericht Zurzach zur Wahl.

zvg

Mit 70 Jahren muss ein Bezirksrichter sein Amt abgeben. So will es das Gesetz.

Aus diesem Grund hatte Manfred Zimmermann nach zwölfjähriger Tätigkeit als Laienrichter am Bezirksgericht Zurzach Ende letzten Jahres demissioniert.

Wenig später ist Zimmermann völlig überraschend verstorben. Am 28. Februar wählt das Zurzibieter Stimmvolk einen Nachfolger. Zur Wahl stehen zwei Kandidaten:

  • Markus Burri (46) aus Endingen, verheiratet und Vater eines 15-jährigen Sohnes. Seit 19 Jahren arbeitet er beim Militär, zunächst als Instruktor, heute als ziviler Ausbildner im Bereich Telematik. Dienst leistete er im Stab der Inf Br 5. Die Jagd, Fliegenfischen und Rennvelofahren sind seine Hobbys. Burri ist Mitglied der SVP.
  • Roman Dörig (41) aus Kleindöttingen ist verheiratet. Seit 2008 ist er diplomierter Zollfachmann, davor arbeitete er als Offizier beim VBS in Emmen. Er ist Oberstleutnant in der Luftwaffe, begeisterter Sportschütze, liebt die Natur, Wandern, Motorrad- und Skifahren. Dörig ist parteilos.

Aktuelle Nachrichten