Koblenz
Wenige Tage nach dem Baustart am Zoll knallt es schon zum ersten Mal

Eine Autofahrerin aus dem Kanton Zürich wurde bei der Baustelle am Zoll Koblenz von der Sonne geblendet, fuhr auf die Gegenfahrbahn und krachte in ein zweites Auto. Ein Mann und eine Frau verletzten sich leicht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Kia ist arg beschädigt, die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.
5 Bilder
Letzte Woche begannen beim Zoll Koblenz die Bauarbeiten, am Montag kam es zum ersten gröberen Unfall.
Auch beim VW Polo ist der Sachschaden gross.
Unfall in Koblenz
Blick auf die Unfallstelle und das Zollgebäude mit Grenzübergang im Hintergrund.

Der Kia ist arg beschädigt, die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Kapo AG

Am letzten Donnerstag starteten die Bauarbeiten auf der Kantonsstrasse beim Grenzübergang Koblenz. Am Montag kam es zum ersten Unfall bei der Baustelle, die zirka 80 Meter vom Grenzübergang entfernt ist.

Eine 39-jährige Kia-Fahrerin aus dem Kanton Zürich fuhr am Montag, 15.50 Uhr, auf der Bahnhofstrasse vom Zollplatz her kommend in Richtung Klingnau. Gemäss Kantonspolizei geriet ihr Auto im Baustellenbereich über die Sicherheitslinie auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite. Dort kollidierte ihr Kia mit einem entgegenkommenden VW Polo, gelenkt von einem 32-jährigen Mann aus dem Landkreis Waldshut.

Die beiden verunfallten Personen erlitten leichte Verletzungen, zwei Ambulanzen brachten sie ins Spital. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen dürfte die Unfallfahrerin von der Sonne geblendet worden sein, bevor sie unbeabsichtigt nach links auf die Gegenfahrbahn geriet. Sie wird an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt zirka 20 000 Franken. (pz)