Zurzibiet
Wahlen und Abstimmungen: Das sind die Entscheidungen vom Sonntag

Nebst dem Ja zum neuen Reglement der Wasserversorgung in Bad Zurzach sowie der Bezirksrichter-Ersatzwahl kam es am Sonntag im Zurzibiet zu diversen Abstimmungen und Wahlen. Der Überblick.

Drucken
Teilen
Im Zurzibiet gab es am Sonntag diverse kommunale Abstimmungen und Wahlen. (Symbolbild)

Im Zurzibiet gab es am Sonntag diverse kommunale Abstimmungen und Wahlen. (Symbolbild)

KEYSTONE/APA/HERBERT PFARRHOFER

Bad Zurzach: Klares Nein zum neuen Wasserreglement

Die Stimmbevölkerung von Bad Zurzach lehnt das neue Wasserreglement mit 57 Prozent deutlich ab. Der Gemeinderat muss damit über die Bücher. Mehr dazu lesen Sie hier.

Bezirksrichter-Ersatzwahl: Entscheidung vertagt

Bei der Bezirksrichter-Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2013–16 kommt es zu einem zweiten Wahlgang: Roman Dörig (41) und Markus Burri (46) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Schneisingen/Tegerfelden: Schulsozialarbeit wird eingeführt

Das Referendum für die Einführung der Schulsozialarbeit an der Kreisschule Surbtal wurde angenommen. Die Schneisinger sagten Ja zur Vorlage, Tegerfelden lehnte sie wie schon an der «Gmeind» ab. Da sich nun vier von fünf Gemeinden für die Schulsozialarbeit ausgesprochen haben, steht der 60-Prozent-Stelle nichts im Weg. Das Referendum wurde in Schneisingen und Tegerfelden ergriffen. Endingen, Lengnau und Freienwil sagten bereis an der «Gmeind» Ja. Schneisingen befürwortete nun die Einführung mit 348:315 Ja-Stimmen (Stimmbeteiligung 68 Prozent). Tegerfelden lehnte sie mit 285:218 Stimmen erneut ab (Stimmbeteiligung 65 Prozent). (az)

Leuggern: Eine Abfuhr für die neue Grüngutabfuhr

Äusserst knapp war auch die Referendumsabstimmung über das neue Entsorgungsreglement. An der «Gmeind» wurde die Vorlage noch angenommen (111:97), dann wurde das Referendum ergriffen und gestern nun angenommen. Die Stimmbevölkerung sagte diesmal mit 495:482 Stimmen Nein zum neuen Entsorgungsreglement (Stimmbeteiligung 68 Prozent). Die Grüngutabfuhr mittels Container wird somit abgelehnt, das alte System mit den Sammelstellen bleibt erhalten. (az)

Leuggern: Peter Müller ist neuer Vizeammann

Peter Müller, der seit 2011 in Leuggerns Gemeinderat sitzt und einziger offizieller Vizeammann-Kandidat war, erhielt 502 von 721 gültigen Stimmen (Stimmbeteiligung 56 Prozent). Weitere Stimmen entfielen auf Magnus Sieber (133), Susanne Keller (65) und Robert Erne (21). (az)

Endingen: Schneider und Werder in Gemeinderat gewählt

Gerhard Schneider und Ralf Werder, die einzigen Kandidaten für die zwei frei werdenden Gemeinderatssitze, wurden im ersten Wahlgang gewählt. Schneider erhielt 601, Werder 762 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 378 Stimmen, die Beteiligung betrug 58 Prozent. (az)

Mellikon: Vizeammann gefunden, Gemeinderat gesucht

Als neuer Vizeammann von Mellikon ist Guido Jetzer gewählt. Er erhielt 81 von 93 gültigen Stimmen. Im ersten Wahlgang der Ersatzwahl eines Gemeinderats erreichte niemand das absolute Mehr (31). Am meisten Stimmen erhielt Patrick Knecht (13). (az)

Kaiserstuhl/Fisibach: Zweimal Ja zur Gemeindeordnung

Die Revision der Gemeindeordnung wurde in Kaiserstuhl wie auch in Fisibach bereits an der «Gmeind» gutgeheissen. Auch an der Urne gab es nun zweimal ein Ja. In Kaiserstuhl mit 124:15 Stimmen, in Fisibach mit 100:27 Stimmen. Die Stimmbeteiligung lag in Kaiserstuhl bei 65 Prozent, in Fisibach bei 51 Prozent. (az)

Aktuelle Nachrichten