Klingnau
Vertrag unterzeichnet: Diese Trauung bringt der Gemeinde 10,4 Millionen Franken

Die AEW Energie AG kauft der Stadt die Elektrizitätsversorgung Klingnau (EVK) ab. Heute ist der Vertrag unterzeichnet worden.

Drucken
Teilen
René Soland (Leiter Netze), Hubert Zimmermann (CEO) als Vertreter der AEW Energie AG und Klingnaus Ammann Oliver Brun (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung.zvg

René Soland (Leiter Netze), Hubert Zimmermann (CEO) als Vertreter der AEW Energie AG und Klingnaus Ammann Oliver Brun (v.l.) bei der Vertragsunterzeichnung.zvg

Am Montag fand im Trauungszimmer von Schloss Klingnau die feierliche Unterzeichnung des Kauf- und Konzessionsvertrags zwischen der Gemeinde Klingnau und der AEW Energie AG statt. An der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2016 stimmten die Bürgerinnen und Bürger dem Verkauf der Elektrizitätsversorgung Klingnau (EVK) für 10,4 Millionen Franken zu.

René Soland, AEW-Leiter Geschäftsbereich Netze, hiess Klingnau herzlich willkommen und fügte an: «Wir freuen uns, künftig die Stromversorgung für unsere neuen Kunden in der untersten Stadt an der Aare sicherzustellen.»

Ab dem 1. Januar sind die Einwohner der Stadt Klingnau somit Stromkunden der AEW Energie AG. Mit dem Verkauf der Elektrizitätsversorgung Klingnau sei die Stromversorgung in einem sich stark wandelnden Marktumfeld auch künftig durch einen kompetenten Partner sichergestellt, teilte die AEW in einem Schreiben mit.

Aufgrund der Marktentwicklungen mit steigenden Anforderungen an die Energieversorgungsunternehmen und des zukünftigen Investitionsbedarfs entschlossen sich die Klingnauer, die Elektrizitätsversorgung an die AEW zu verkaufen.