Endingen
Versuchsphase: Postauto-Haltestelle mit Blinklicht für Wartende

An der Surbtaler Postauto-Haltestelle «Israelitischer Friedhof» ist seit kurzem ein neuartiges Signal anzutreffen, welches dem herannahenden Postauto allfällige einsteigende Fahrgäste anzeigen soll.

Ruedi Wanner (Text und Foto)
Drucken
Teilen
Wer einsteigen will, muss bei Sichtkontakt die Taste drücken.

Wer einsteigen will, muss bei Sichtkontakt die Taste drücken.

Die recht abgelegene, nicht einmal beleuchtete Haltestelle «Endingen, Israelitischer Friedhof» verfügt neben der Fahrplantafel über keinerlei Infrastruktur. Einsteigende Reisende werden vom Fahrpersonal besonders bei schlechter Sicht oder Dunkelheit relativ spät bemerkt. Deshalb hat die Transportunternehmung eine Anforderungstaste montiert, mit welcher man sich anmelden und den Halt verlangen kann – analog zum Halteknopf im fahrenden Wagen. Nach dem Drücken der Taste blinken etwa eine Minute lang zwei LED-Lämpchen alternierend oben und unten.

Blinklicht gilt als Versuch

Das Signal auf der Strecke Endingen–Lengnau gibt es vorerst nur in dieser Fahrrichtung. Es besteht zwar auch schon an vereinzelten andern Standorten, gilt aber als Versuch. Gemäss Postauto Schweiz AG, Region Nordschweiz in Basel, wird mit dieser Einrichtung ein frühzeitiges Erkennen und rechtzeitiges Abbremsen möglich, wenn jemand einsteigen möchte. Der wartende Fahrgast wird mit einer (allerdings nur kleinen) Anschrift gebeten, den Druckknopf bei Sichtkontakt des nahenden Postautos zu betätigen. Das Personal muss jedoch, wie bei anderen Haltestellen, darauf achten, ob Reisende warten.

Das Haltestellensignal hat aus Kundensicht allerdings den Nachteil, dass es recht tief, etwa auf Kniehöhe, montiert ist. Nach dem Drücken der Taste verdeckt der Fahrgast gerade durch seinen eigenen Standort die Sichtverbindung zum herannahenden Postauto. Die LED-Lämpchen sollten deshalb zur besseren Sichtbarkeit über der Kopfhöhe aufleuchten. Die Erfahrungen in der Versuchsphase sind hier abzuwarten.

Aktuelle Nachrichten