Gemeindeversammlungen
Unterendingen saniert seine Strassenränder zu den Hofzufahrten

In Unterendingen haben die Stimmberechtigten zugestimmt, die Strassenränder der Hofzufahrten zu sanieren. Das kostet die Gemeinde 340000 Franken. Auch an anderen Gemeindeversammlungen des Bezirks Zurzachs gab es am Freitagabend wichtige Geschäfte.

Merken
Drucken
Teilen
In Unterendingen werden die Hofzufahrten verbessert.

In Unterendingen werden die Hofzufahrten verbessert.

ZA

In den vergangenen Jahren sind die Strassenränder sämtlicher Hofzufahrten saniert worden. Die Arbeiten sind aber noch nicht abgeschlossen: Die Strassen sollten mit Oberflächenbelägen überzogen werden. Der Kredit von 340'000 Franken, den die Stimmberechtigten gestern bewilligten, wird nun neue Oberflächenbeläge ermöglichen. Dadurch sind die Strassen der Belastung schwerer Landmaschinen besser gewachsen. Ausserdem bewilligten die Stimmberechtigten einen Verpflichtungskredit von 160'000 Franken für den Ausbau des Regenwasserauffangkanals. Für die Sanierung der Wasserrinne an der alten Surbtalstrasse stehen der Gemeinde 30'000 Franken zur Verfügung. (pkr)

Die Baldinger Stimmberechtigten haben allen Geschäften oppositionslos zugestimmt. Bewilligt wurden die Schliessung der Sekundarschule Rekingen, der Vertrag zur Führung eines ambulanten Sprachheildienstes, die Rechnung 2012 sowie ein Kredit von 50'000 Franken für verschiedene Strassensanierungen. Gutgeheissen wurden ausserdem die Kreditabrechnung für den Bau eines Regenbeckens und für die Erneuerung der Abwasser-ARA-Druckleitung in Rietheim sowie die Gemeinderatsbesoldung für die neue Amtsperiode. (ZA)

Klingnau hat den Ausbau des Gäntertwegs für 340'000 Franken bewilligt. Grünes Licht erhielten auch die leicht angehobene Gemeinderatsbesoldung, sieben Kreditabrechnungen sowie die Einbürgerungen von Rudolf Kinnen und Bunchana Saisamut. Anwesend waren 54 Stimmberechtigte. (ZA)

Die 54 an der Gemeindeversammlung anwesenden Stimmberechtigten haben den wenigen Geschäften oppositionslos zugestimmt. Grünes Licht erhielten die Rechnung 2012, die Schliessung des Sekundarschulstandorts Rekingen sowie die Einbürgerung der Familie André Schillinger. (ZA)

19 Traktanden sind in Rietheim behandelt worden. Die 32 Stimmberechtigten bewilligten mehrere Kredite. 290'000 Franken investiert die Gemeinde in die Sanierung der Steigstrasse. 73'500 Franken kostet die Sanierung der Kanalisation im Gebiet Sonnenweg. Weitere 33'000 Franken bewilligten die Stimmberechtigten für den Ersatz der Heizung in der Turnhalle. Sie war im letzten Winter mehrmals ausgestiegen. (PKR)

Tegerfelden: Sanierung des Mehrzweckgebäudes

Die 44 anwesenden Stimmberechtigten sprachen zwei Verpflichtungskredite für das Mehrzweckgebäude Staltig. 950'000 Franken kostet der An- und Umbau des Gebäudes; für weitere 150'000 Franken werden die Aussen- und Dachisolation erneuert. (PKR)

Die Leibstadter Stimmbürger hatten sich für einmal mit wenigen Traktanden zu befassen. Und für einmal fand die Versammlung nicht in einer Halle, sondern unter freiem Himmel beim Alterswohnheim «zum Salzwirtli» statt. Gutgeheissen wurden die Rechnung 2012, die Gemeinderatsbesoldung für die neue Amtsperiode sowie die Kreditabrechnungen Neuanschluss Bahnhofstrasse und Einrichtung der gemeinsamen Verwaltung mit Full-Reuenthal. Anwesend waren 136 Stimmberechtigte sowie 40 Gäste aus Dogern. (ZA)