Koblenz
«Und wer macht jetzt d’Brugg uuf?» – Zollbrücke Koblenz wieder offen

Heute, kurz vor 6 Uhr, ist die Zollbrücke in Koblenz wieder für den Verkehr freigegeben worden. Er rollt bereits wieder durchs Aare- und Rheintal, als hätte es die dreimonatige Vollsperrung nie gegeben. Dafür ist die Steig in Tegerfelden jetzt zu.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Die Zollbrücke ist wieder offen.
6 Bilder
Die Gitter werden entfernt.
Die ersten Fahrzeuge erhalten viel Aufmerksamkeit.
Der neue Belag hat eine gelbliche Farbe.
Von links: Dieter Bollinger vom Regierungspräsidium Freiburg, Heidi Wanner, Gemeindeammann Koblenz, Kantonsingenieur Rolf Meier, Martin Gruner, Erster Beigeordneter der Großen Kreisstadt Waldshut-Tiengen.
Die Verkehrsführung am Zoll in Waldshut nach Sanierung der Zollbrücke nach Koblenz

Die Zollbrücke ist wieder offen.

Emanuel Freudiger

Heidi Wanner, Gemeindeammann von Koblenz, ist keine Freundin langer Reden – und um 5.45 Uhr an einem Montagmorgen hätte wohl auch niemand die Konzentration fürs Zuhören aufgebracht. In ein paar wenigen Worten dankte sie den Arbeitern, die die Zollbrücke in der dreimonatigen Sperrung soweit fertiggestellt hatten, dass sie fristgerecht dem Verkehr übergeben werden konnte.

Ammann gegen zusätzliche Brücke

«Koblenz war während der dreimonatigen Sperrung ein Drei-Brücken-Dorf», sagte Wanner. Jetzt sei man wieder ein Vier-Brücken-Dorf – «und das möchten wir auch bleiben», betonte Wanner, und machte damit klar, was sie vom angedachten Bückenprojekt «Koblenz Ost» hält.

So geht es weiter

Gewerbliche Ein- und Ausfuhren über die Koblenzer Rheinbrücke sind wieder beim Zollamt Waldshut möglich. Abfertigungen für den nichtkommerziellen Verkehr (grüne Ausfuhrscheine), werden direkt an der Zollbrücke erledigt. Die provisorische Abfertigungsstelle im Gemeindezentrum Küssaberg wurde aufgehoben, ab sofort ist das Zollamt Rheinheim direkt bei der Brücke nach Bad Zurzach zuständig. Ab sofort gehen die Arbeiten an der Steigstrasse in Tegerfelden weiter, die während der Brückensperrung sistiert wurden.

Die Direktverbindung Tegerfelden–Würenlingen via Ruckfeld ist deshalb bis Freitag, 13. März 2015, gesperrt. Bisher wurden die Hangsicherung und knapp die Hälfte des Ersatzes der Randleitmauer erstellt. In der zweiten Etappe wird nun der Ersatz der Randleitmauer im Bereich der in der ersten Etappe erstellten Hangsicherung realisiert. (NRO)

Und abschliessend wies sie augenzwinkernd darauf hin, dass die Zollbrücke gerade zum richtigen Zeitpunkt wieder eröffnet wurde: «Sie ist schliesslich eine wichtige Verbindung nach München – und dort startet heute das Oktoberfest.»

Abgesehen von einem feierlichen Apéro – Lachshäppchen und Cüpli in aller Herrgottsfrühe – hatte man keine grosse Eröffnungszeremonie vorbereitet. Nach Wanners Rede fragte deshalb jemand etwas ratlos «Und wer macht jetzt d’Brugg uuf?»

Flugs packte Frau Gemeindeammann selber an: Zusammen Kantonsingenieur Rolf Meier, Vertretern der deutschen Seite und Arbeitern von der Baustelle räumte Wanner die Abschrankungen weg, während sich der Rest der grossen Gästeschar über das üppige Häppchenbuffet hermachte.

Verkehr rollt wieder

Um Punkt 5.59 rollte der erste Personenwagen über die Brücke – von der Schweiz nach Deutschland. Bald schon strömte der Verkehr aber in die Gegenrichtung, und innert weniger Minuten war es so, als sei die Brücke nie gesperrt gewesen.