Bad Zurzach
Turm-Abriss: Zeichner von Papa Moll müssen über die Bücher

Der Turm in Bad Zurzach, das Wahrzeichen des Kur- und Wellnessorts, soll abgerissen werden. Sobald der Neubau steht, sollen auch die entsprechenden Bilder in den Papa-Moll-Büchern neu gezeichnet werden.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
«Schaut, Kinder, diese Bausünde soll bald weg» – Familie Moll in «Zurzi».

«Schaut, Kinder, diese Bausünde soll bald weg» – Familie Moll in «Zurzi».

ZVG

Das Bad Zurzacher Wahrzeichen, der «Zurzi-Turm», wird wahrscheinlich abgerissen. Die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach, die das Turmhotel betreibt, plant an seiner Stelle ein neues Hotelgebäude – ob es wieder ein Turm wird, ist nicht sicher. Wohl aber, dass auch der Neubau «Wahrzeichencharakter» haben soll. Der Abriss wird frühestens 2017 stattfinden.

Dann müssen auch die Grafiker beim Orell Füssli Verlag über die Bücher – wortwörtlich. Denn: Im Papa-Moll-Band Nummer 25 reist Familie Moll in den Flecken. Weil er zu viel im Garten gearbeitet hat, zwickt es Papa Moll nämlich arg im Rücken. Heilung bringen soll eine Kur in den Bad Zurzacher Gesundheitsinstitutionen. So weit, so unproblematisch. Aber auf dem Cover des Buches prangt ausgerechnet der «Zurzi-Turm». Auch auf Bildern innerhalb des Comics ist das – vorsichtig ausgedrückt – optisch dominante Gebäude aus den 1960er-Jahren zu sehen. Was nun?

Beim Orell-Füssli-Verlag hat man bereits vom geplanten Abriss gehört, wie Gisela Klinkenberg, Leiterin Kinderbuch, bestätigt. «Wir müssen das Cover und einige Bilder im Inhalt anpassen», sagt sie. «Wie es aussieht, dauert es aber noch eine ganze Weile, bis entschieden ist, ob ein neuer Turm gebaut werden kann», sagt sie. «Sobald ein Ersatzturm – oder was auch immer neu gebaut wird – steht, werden wir die Änderungen im Buch vornehmen.» Bis dahin werde die aktuelle Auflage verkauft.