GP Gippingen
Traum vom Heimsieg: Die Hoffnungen ruhen auf Radprofi Silvan Dillier

Das Line-up des 55. Grossen Preises des Kantons Aargau kann sich sehen lassen: Sechs World Teams schicken ihre Radprofis am 7. Juni ins Rennen.

Drucken
Teilen
In diesem Jahr werden beim GP Gippingen erstmals zwei unterschiedliche Runden gefahren. (Archivbild)

In diesem Jahr werden beim GP Gippingen erstmals zwei unterschiedliche Runden gefahren. (Archivbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Sechs UCI World Teams, sieben Pro Continental Teams, vier Continental Teams, aber auch die Schweizer Nationalmannschaft stehen auf der Startliste des 55. Grossen Preises des Kantons Aargau. Die einheimischen Radsportfans drücken dem Lokalmatadoren Silvan Dillier die Daumen, der mit einem grandiosen zweiten Platz am diesjährigen Radrennen Paris–Roubaix auf sich aufmerksam gemacht hat.

Der Traum der Veranstalter

Obwohl die definitiven Startlisten mit den Fahrern erst einen Tag vor dem Rennen veröffentlicht werden, kann davon ausgegangen werden, dass in den 18 Mannschaften namhafte Schweizer und internationale Profis mit von der Partie sein werden. Ein Aargauer Sieg ist nicht ausgeschlossen.

Dieses Jahr ruhen die Hoffnungen für einen Sieg auf dem Schneisinger Silvan Dillier. Mit seinem zweiten Platz hinter Weltmeister Peter Sagan beim Radklassiker Paris–Roubaix hat der 27-Jährige sich und der Welt bewiesen, dass er mit den ganz Grossen mithalten kann. Mit dieser Gewissheit startet er nun beim Grossen Preis des Kantons Aargau – damit der grosse Traum der Veranstalter, aber auch von ihm selbst, nämlich dieses Heimrennen für sich zu entscheiden, in Erfüllung gehen kann.

In diesem Jahr werden erstmals zwei unterschiedliche Runden gefahren. Die ersten drei Runden führen vom Start direkt auf die «Strickhöhe» und via Felsenau wieder in den Start-/Zielbereich. Ab Runde 4 werden weitere 8 Runden via Schlatt, Mandach, Leuggern, «Strickhöhe», Felsenau gefahren. Dies ergibt eine Gesamtlänge von 185,9 Kilometern. (az)

Bilder von den Radsporttagen Gippingen 2017:

24 Bilder
Fahrerfeld im Aufstieg zum Schlatt vor zahlreichen Zuschauern.
Das Feld in der letzten Runde in Gippingen.
Sieger Sacha Modolo (ITA) von UAE Team Emirates spritzt mit dem Champagner.
Sieger Sacha Moddolo (ITA, UAE Team Emirates) in der Mitte vor dem zweitplatzierten John Degenkolb (rechts, D, Trek Segafredo) und dem drittplatzierten Niccolo Bonifazio (lTA, rechts, Bahrain Merida)
Sieger Sacha Modolo (ITA).
Grosser Preis des Kantons Aargau für Elite UCI 1 in Gippingen (AG).
Silvan Dillier (zweiter von links) vom BMC Racing Team.
Fabian Cancellara (rechts) im Interview.
Fabian Cancellara (links) mit Silvan Dillier kurz vor dem Start.
Silvan Dillier (links) vom BMC Racing Team im Interview mit Bruno Perlini vom Radio Argovia.
Start des Fahrerfeldes in Gippingen.
Regierungsrat Alex Huerzeler, Fabian Cancellara und OK-Praesident Rene Huber. ( v.l.n.r)
Silvan Dillier vom BMC Racing Team.
Silvan Dillier (rechts) vom Team BMC Racing Team im Interview.
OK-Präsident Rene Huber.
Das Fahrerfeld kurz vor dem Start.
Silvan Dillier (links) vom Team BMC Racing Team gibt Autogramme.
Regierungsrat Alex Huerzeler (links) im Gespraech mit Fahrern vom BMC Racing Team. Silvan Dillier (rechts).
Stefan Widmer, Gemeindeammann Leuggern.
Silvian Dillier vom BMC Racing Team.
Die Regierungsraete Markus Dieth (links) und Alex Huerzeler.
Silvan Dillier vom BMC Racing Team unterschreibt.
Silvan Dillier (Mitte) vom BMC Racing Team.

Alex Wagner

Aktuelle Nachrichten