Bad Zurzach
Spektakulärer Heizkessel-Transport für neuen Wärmeverbund

Am Dienstag lieferten mehrere Lastwagen die Bestandteile der beiden Holzheizkessel für den Wärmeverbund. Die Montage der eingebrachten Einzelteile wird noch einige Wochen andauern. Die Fertigstellung ist auf den Sommer 2016 geplant.

Merken
Drucken
Teilen
Der Wärmetauscher des kleinen Heizkessels (1600 kW).
7 Bilder
De Wärmetauscher des kleinen Heizkessels (1600 kW).
Aschebehälter des grossen Elektrofilters (3200 kW).
Der Aschebehälter des grossen Elektrofilters (3200 kW).
Die Einbringung der Feuerbox des 1600 kW-Heizkessels mit einem 130-Tonnen-Pneukran.
Die Feuerbox des grossen Heizkessels (3200 kW) wird eingebracht.
Heizkessel für Wärmeverbund in Bad Zurzach

Der Wärmetauscher des kleinen Heizkessels (1600 kW).

AEW Energie AG

In der Gemeinde Bad Zurzach soll bald ein Wärmeverbund von voraussichtlich zehn Megawatt Wärmeleistung entstehen. Die entsprechenden Ausbauarbeiten haben vor einigen Wochen begonnen.

Abgeschlossen sein soll die Fertigstellung der Wärmezentrale und des Fernwärmnetzes im Sommer 2016. Der Wärmeverbund Bad Zurzach wird künftig zu 90 Prozent mit Energie aus dem Holz der lokalen Forstbetriebe betrieben.

Für die Versorgungssicherheit, Revisionsarbeiten und für die Deckung der Spitzenlast im Winter sind zusätzlich zwei Heizkessel mit Öl- und Gasfeuerung installiert. Der Energieanteil von Erdgas und Öl soll noch maximal 10 Prozent betragen, schreibt die AEW Energie AG in einer Medienmitteilung.

Am Dienstag wurden nun mit mehreren Lastwagen die Bestandteile der bedien Holzheizkessel angeliefert. Am gleichen Nachmittag wurden die Einzelteile mit einem Pneukran eingebracht. Die Montagearbeiten der beiden Heizkessel mit einer Wärmeleistung von 3200 und 1600 Kilowatt werden noch einige Wochen in Anspruch nehmen.

In Zukunft soll das Netz 70 Kunden mit Heizwärme und Warmwasser versorgen. Zudem sollen auch Kunden mit Fernwärme versorgt werden können.

Wie die AEW Energie AG mitteilt, wird das Thermalbad Zurzach der grösste Kunde. Diese wollen damit ihre Öl- und Gasheizkessel ausser Betrieb nehmen.

Das Thermalbad vorne, links der Turm mit Turmhotel und Panorama-Restaurant, hinten rechts die RehaClinic.

Das Thermalbad vorne, links der Turm mit Turmhotel und Panorama-Restaurant, hinten rechts die RehaClinic.

Zur Verfügung gestellt