Bad Zurzach/Rekingen
Schüler sammelten beim Litteringtag der Kreisschule Abfall

Die Schülerinnen und Schüler der Kreisschule Rheintal-Studenland haben einen grossen Beitrag für mehr Sauberkeit in Bad Zurzach und Rekingen geleistet.

Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler sammelten Müll. Nicolas Ochsner

Die Schülerinnen und Schüler sammelten Müll. Nicolas Ochsner

Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllsäcken schwärmten alle Schulklassen in Begleitung der Lehrpersonen in die Zurzacher und Rekinger Quartiere aus. Dort sammelten sie alles auf, was aus Unachtsamkeit, Faulheit oder schlicht aus Unbedarftheit entsorgt worden war.

Plastik und sogar Patronenhülsen

Neben Plastiktüten, PET-Flaschen, Papierabfällen und anderem Haushaltsmüll machten die Schüler auch bizarre Funde: So entdeckten sie zum Beispiel Patronenhülsen. Selbst Geld liegt in Bad Zurzach und Rekingen auf der Strasse. Immer wieder fanden die Schüler Zigarettenkippen.

Sensibilisiert für Littering

Alle Schülerinnen und Schüler sind sensibilisiert für die Folgen, die durch das Littering entstehen: Dass es hässlich aussieht, liegt für alle auf der Hand. Viele weggeworfene Dinge brauchen zudem sehr lange, um zu verrotten – und stellen deshalb eine Belastung der Umwelt dar. Ausserdem kostet Littering die Gemeinde Bad Zurzach pro Jahr rund 80’000 Franken.

Auch dieses Jahr schafften es die Teenager der Kreisschule Rheintal-Studenland wieder, Säcke um Säcke zu füllen, bis nach einer Stärkung –offeriert von der Gemeinde Bad Zurzach und der Bäckerei Arnet – der Unterricht seinen gewohnten Gang nahm. (az)

Aktuelle Nachrichten