RehaClinic
RehaClinic und Spital Limmattal schliessen Kooperationsvertrag ab

Das Spital Limmattal und RehaClinic mit Sitz in Bad Zurzach haben die Zusammenarbeit zwischen Akut- und Rehabilitationsmedizin intensiviert.Die Spitäler erhoffen sich Vorteile für die Patienten, zum Beispiel kürzere Wartezeiten.

Pirmin Kramer
Merken
Drucken
Teilen
... im Bereich Bewegung mit der Reha-Clinic Bad Zurzach abgeschlossen. AZ/Archiv

... im Bereich Bewegung mit der Reha-Clinic Bad Zurzach abgeschlossen. AZ/Archiv

Der neue Kooperationsvertrag trat am 1. September 2012 in Kraft, am Montag haben die beiden Spitäler darüber informiert. Patientinnen und Patienten aller Versicherungsklassen würden dank der engen Zusammenarbeit von einer kürzeren Behandlungsdauer und schnelleren Reintegration profitieren, heisst es in der Mitteilung. Die intensivierte Zusammenarbeit sieht die «Etablierung abgestimmter Behandlungspfade» vor, zum Beispiel durch gemeinsame Visiten der Ärzte beider Institutionen und die Nutzung von Synergien.

So soll der geeignete Übertrittszeitpunkt vom Akutspital in die Rehabilitationsinstitution (stationär und ambulant) sowie die optimale Form der Nachbehandlung frühzeitig und direkt mit dem Patienten besprochen und festgelegt werden. Dank der gemeinsamen Abklärung könnten Doppelspurigkeiten und Verzögerungen verhindert werden. Wartefristen verkürzen sich und die Aufenthaltsdauer sowohl im Spital wie auch in der Rehabilitationsklinik reduziert sich.