Schweizer System
Polnische Gemeindevertreter auf Studienreise in Bad Zurzach

Seit Dienstag sind 12 Gemeindevertreter aus der Region Gotania in Polen auf Studienreise in Bad Zurzach. Während ihres dreitägigen Aufenthalts lässt sich die Gruppe über die im Flecken bereits umgesetzten und geplanten Fördermassnahmen informieren.

Drucken
Teilen
Die Studengruppe vor dem Höfli mit Stefan Haus (im blauen Hemd).

Die Studengruppe vor dem Höfli mit Stefan Haus (im blauen Hemd).

ZVG

Die Gäste aus Polen gingen auch der Frage nach, wie Schweizer Gemeindeverwaltungen funktionieren. Zustande gekommen ist der Besuch über «Swiss Contribution», ein Zusammenarbeitsprojekt zwischen der Schweiz und Polen.

Vom Münster in die Verwaltung

Das Programm der polnischen Gäste war anspruchsvoll. Nach der Ankunft am Dienstag wurden sie über die Wirkungsweise der Verena-Stiftung informiert; anschliessend erläuterte ihnen Stefan Haus die Aufgaben und Ziele des Gewerbevereins Rheintal-Studenland. Den Abschluss des ersten Studientages bildete die Besichtigung des Verena-Münsters.

Am Mittwoch trafen sich die polnischen Gemeindevertreter mit Ammann Reto S. Fuchs und Gemeinderat Chris Schweizer, die ihnen das politische System und die Abläufe in der Verwaltung erläuterten sowie mit Peter Schläpfer von der Bad Zurzach Tourismus AG, der ihnen das Tourismus-Modell «Bad Zurzach» näherbrachte.

Krystian Uszko von der Studiengruppe zeigte sich begeistert von dem, was er bei den Besichtigungen und Besprechungen gesehen und gehört hat. Er hofft, dass seine Begleiterinnen und Begleiter die gewonnenen Erkenntnisse in der Heimat gewinnbringend einsetzen können.(ZA)

Aktuelle Nachrichten