Rekingen
Polizei nimmt Asylbewerber nach missglücktem Einbruchversuch fest

Ein Unbekannter versuchte heute Morgen, in ein Wohnhaus in Rekingen einzusteigen. Der Bewohner konnte ihn jedoch verscheuchen. Die Polizei nahm daraufhin einen marokkanischen Asylbewerber fest.

Merken
Drucken
Teilen
Der Einbrecher hatte versucht, den Rollladen des Schlafzimmerfensters anzuheben (Symbolbild)

Der Einbrecher hatte versucht, den Rollladen des Schlafzimmerfensters anzuheben (Symbolbild)

Aargauer Zeitung

Er steht unter dringendem Tatverdacht, den Einbruchversuch am Rheinweg begangen zu haben, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Er soll über eine Holzbeige zu einem Schlafzimmerfenster des Einfamilienhauses aufgestiegen sein und versucht haben, den Rollladen anzuheben.

Der Bewohner hörte kurz nach 6.30 Uhr die Geräusche und schaute nach. Da sah er gerade noch, wie ein Mann vom Haus wegrannte.

Der Mann war betrunken

Die alarmierte Kantonspolizei löste sofort eine Fahndung nach dem mutmasslichen Einbrecher aus. Eine Patrouille der Regionalpolizei Zurzibiet kontrollierte dabei auch die örtliche Asylbewerberunterkunft. Dort stiessen die Polizisten auf einen 38-jährigen Marokkaner, der dem gemeldeten Signalement entsprach. Der stark alkoholisierte Mann wurde festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete an, den Asylbewerber zu inhaftieren. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen gegen ihn aufgenommen.