Döttingen
Pilotanlage: Gemeinderat erteilt Bau-Bewilligung für ein Bio-Energiewerk

Im ehemaligen thermischen Kraftwerk von Döttingen soll die Pilotanlage eines Bio-Energiewerks entstehen.

Merken
Drucken
Teilen
Die EDF Traiding Schweiz wird das Kraftwerk betreiben.

Die EDF Traiding Schweiz wird das Kraftwerk betreiben.

Keystone

Die gesetzlichen Bedingungen seien eingehalten worden, somit steht dem Bau nichts mehr im Weg. Das erklärt der Gemeinderat von Döttingen gegenüber dem "Regionaljournal" von SRF.

Die Pilotanlage im ehemaligen thermischen Kraftwerk soll aus einem 18-Zylinder-Motor bestehen – wenn dieser auf vollen Touren laufe, können bis zu 50 Tonnen Treibstoff pro Tag verbraucht werden. Bei dem Treibstoff handelt es sich um ein Abfallprodukt, welches bei der Herstellung von Biodiesel entsteht.

Mit der Abwärme des Motors könne man heizen oder sie zur Herstellung von chemischen Produkten verwenden. Gerade dabei sieht der Gemeinderat eine Chance, wie er in einer Medienmitteilung schreibt: «Wir sehen in dieser Pilotanlage eine Chance für die langfristige Sicherstellung der Wärmelieferung der Refuna AG und wollen auch aus diesem Grund der Pilotanlage eine Chance geben.» Die Refuna (Regionale Fernwärme unteres Aaretal) versorgt mehr als 2600 Kunden in elf Gemeinden, und zwar aus der Abwärme des Kernkraftwerks Beznau.