Döttingen
Pfüderis und Senioren zeigten am Rebberglauf grossen Einsatz

Die Läuferinnen und Läufer haben am Döttinger Rebberglauf schon mehr geschwitzt als an der diesjährigen 6. Austragung. Anspruchsvoll war der Lauf trotzdem.

Peter Jacobi
Drucken
Teilen
Mit vollem Einsatz starten die Pfüderis auf dem Schulhausareal Döttingen zu ihrem Rebberglauf. PID

Mit vollem Einsatz starten die Pfüderis auf dem Schulhausareal Döttingen zu ihrem Rebberglauf. PID

Peter Jacobi

Die Läuferinnen und Läufer haben am Döttinger Rebberglauf schon mehr geschwitzt als an der diesjährigen 6. Austragung. Aber auch beim kühlen, leicht feuchten Wetter blieb die 9,3 Kilometer Hauptstrecke mit dem ruppigen Anstieg sehr anspruchsvoll.

Rund 250 Teilnehmer in 22 Kategorien, vom dreijährigen Pfüderi bis zu den Seniorenläufern und Walkern, nahmen die unterschiedlichen Laufstrecken unter die Füsse. Schnellster in der Hauptklasse war Sepp Christen aus Gippingen, der damit seinen Sieg aus dem Jahre 2011 wiederholte.

Klare Siegerin bei den Frauen war die Badenerin Simone Walser. Vollen Einsatz vor grossem Publikum zeigten die Kindergarten-Pfüderis und die kleinen Schulkinder, die ihre Runden auf dem Rasenplatz rannten. Applaus und einen Preis vom organisierenden Axpo-Sportclub bekamen sie alle.

Aktuelle Nachrichten