Leuggern
«Nome Zoff»: Ein Theaterstück mit viel Potenzial zum Lachen

Lacher kommen da beim Laientheater in Leuggern garantiert nicht zu kurz: Die Kirchspieler Freizeitbühne zeigt den Schwank «Nome Zoff mit em Stoff».

Peter Jacobi
Merken
Drucken
Teilen
Leuggern Premiere des Theaters «Nome Zoff mit em Stoff»
12 Bilder
Der Fall findet eine überraschende Wendung

Leuggern Premiere des Theaters «Nome Zoff mit em Stoff»

AZ

Ein Gartenzaun teilt die Bühne in zwei Hälften. Und diese Grenze bestimmt auch die Ansichten über den Gemüseanbau. Rechts der einfache und robuste Gemüsebauer Franz Grüeninger und seine Frau (Erich Eggimann und Ida Schärz), die es trotz harter Arbeit auf keinen grünen Zweig bringen.

Links die ausgeflippte Biobäuerin Maja Beerli (Margrit Kamber), die ihre Tomaten zu Apothekerpreisen verkauft und zudem mit chinesischer Heilkunst den Leuten die Hunderter aus dem Portemonnaie zieht.

Sehr variabel ist die Beziehung zwischen ihr und ihrem Ehemann Klaus (Ruedi Emmenegger), der zur Mittagszeit noch im Pyjama herumläuft. Von «Schneeflöckchen» bis «Silberdistel» und von «Schatzilein» bis zum militärischen Befehlston reicht der Umgangston.

Klaus wäre mit seinem Leben ganz zufrieden, doch seine Frau gönnt ihm gar nichts. Sie bekommt das saftige Steak; er muss sich, um den Magen zu schonen, mit dem Müesli begnügen.

Eingefrorene und feurige Liebe

Nett sind auch die «Liebesbezeugungen» über den Gartenhag. Als «Angehörige der Latzhosenfraktion» wird da die Biobäuerin bezeichnet, während sich der dem konventionellen Gemüseanbau widmende Grüeninger als «Giftmischer» anreden lassen muss.

Bei Grüeningers fehlt aber nicht nur das Geld – auch mit dem Liebesleben hapert es. Sie hat Migräne, er schläft schon während der Tagesschau ein.

Da läuft Amore beim deutsch radebrechenden Pizzabäcker Giovanni Tomati (Giorgio Sebastiani) und seiner Frau Maria (Irène Vögeli) ganz anders. Die impulsive Maria holt ihren Giovanni schon mal mit dem Wallholz zur Arbeit in die Pizzeria «La Traviata» zurück. Aber ihrer feurigen Liebe kann das nichts anhaben.

Zwielichtige Gestalten

Ganz der Biobäuerin und ihrer chinesischen Heilkunst verfallen ist die vornehme und wohlhabende Annelise von der Heide (Daniela Ballardin). Für alle ihre Wehwehchen gibts eine teure Behandlung.

Sogar ihr Kater Amadeus muss zur Shiatsu-Akkupressur herhalten. Nicht einig ist sich die leichtgläubige Berta Lädeli (Vreni Knecht), bei wem sie ihr Gemüse einkaufen soll.

Je nachdem, wer ihr gerade den grösseren Bären aufbindet, kauft sie mal da, mal da ein. Winkt das grosse Geld bei den Grüeningers mit dem mysteriösen Auftauchen von Mario (Nejat Emek), der eine potenzsteigernde Pflanze mitbringt? Was spielt der «Warmduscher» Beat (Gilberto Boazzo) für eine Rolle? Die Polizei wirds klären.

Das Beste in jeder Rolle geben

Die Kirchspieler Freizeitbühne unter der Regie von Markus Schmid kann mit einer idealen Rollenbesetzung aus dem Vollen schöpfen und sorgt für die grossen Lacher. Georgio Sebastiani drückt es so aus: «Es geht darum, dass wir für das Publikum in jeder Rolle und in jeder Zusammenstellung das Beste geben.»