Full
Militärmuseum Full zeigt Geschichte der militärischen Luftaufklärung

Im Schweizerischen Militärmuseum in Full ist die diesjährige Sonderausstellung eröffnet worden. Sie heisst «Augen am Himmel» und zeigt die Geschichte der militärischen Luftaufklärung vom Beobachtungsballon bis zur modernen Aufklärungsdrohne.

Hanni Hediger
Drucken
Teilen
Korpskommandant Markus Gygax, Kommandant der Schweizer Luftwaffe, mit Dr. Thomas Hug, Präsident des Schweizerischen Militärmuseums Full, vor einem Ballonkorb aus dem Ersten Weltkrieg. HH

Korpskommandant Markus Gygax, Kommandant der Schweizer Luftwaffe, mit Dr. Thomas Hug, Präsident des Schweizerischen Militärmuseums Full, vor einem Ballonkorb aus dem Ersten Weltkrieg. HH

Die unter dem Patronat des Kommandanten der Schweizer Luftwaffe stehende Ausstellung ist vor kurzem durch Korpskommandant Markus Gygax eröffnet worden.

Aus Archiven der ganzen Welt

Die Geschichte der Luftaufklärung wird anhand zahlreicher Fotografien aus den Beständen in- und ausländischer Archive, Museen und Armeen dargestellt. Vom Fesselballon des Ersten Weltkrieges bis zur modernen Drohne in Afghanistan liegt umfangreiches Bildmaterial vor.

Gezeigt werden auch einzigartige Exponate, so ein Schweizer Ballonkorb eines Aufklärungsballons aus dem Ersten Weltkrieg und eine der wenigen noch existierenden Ballonkameras. Die Ausstellung zeigt auch Uniformen der Schweizer Ballontruppen, so diejenige eines Ballonpioniers aus dem Ersten Weltkrieg und die Uniform eines Offiziers der Ballontruppen aus den 1930er-Jahren.

Die unbemannte Aufklärung

An Drohnen zeigt das Museum die belgische Aufklärungsdrohne Epervier, die von der belgischen Armee bereits 1969 eingeführt und bis 1999 verwendet wurde. Neben einer deutschen Drohne CL 289, wie sie bei der deutschen Bundeswehr von 1993 bis 2010 eingesetzt wurde, ist auch die in der Schweizer Armee im Einsatz stehende Drohne Ranger ADS 95 ausgestellt. Hochmodern ist die ebenfalls ausgestellte Kleinstdrohne Spy’Arrow der Firma Thales mit einem Gewicht von nur 1 Kilogramm; sie ist von den französischen Streitkräften im Frühling 2011 in Afghanistan erprobungshalber eingesetzt worden.

Die Ausstellung bietet einen faszinierenden Überblick über 100 Jahre Luftaufklärung von den Anfängen der bemannten Beobachtungsballons bis zur modernsten ferngelenkten Kleinstdrohne.

Das Schweizerische Militärmuseum Full, grösstes öffentlich zugängliches Militärmuseum der Schweiz, zeigt auch seine teilweise neu konzipierten, umfangreichen Ausstellungen von Panzern, Fahrzeugen und Geschützen des In- und Auslandes sowie die Werksammlungen der ehemaligen Oerlikon-Bührle AG mit Fliegerabwehrsystemen und der Mowag Kreuzlingen mit einer breiten Palette gepanzerter Rad- und Kettenfahrzeuge.

Sonderausstellung: geöffnet von Anfang April bis Ende Oktober jeden Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Aktuelle Nachrichten