Würenlingen
MG Würenlingen schenkt sich zum 140. Geburtstag eine neue Fahne

Voller Erwartung hatte sich das Publikum für das Jahreskonzert der Musikgesellschaft Würenlingen eingefunden, das dieses Jahr ein ganz besonderes Ereignis bereithielt. Die 140 Jahre alte Musikgesellschaft lud zum Jubiläumskonzert und zur Fahnenweihe

Verena Schmidtke
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Würenlingen mit ihrem Dirigenten Otto Keller.
11 Bilder
Die Musikgesellschaft Würenlingen mit Moderatorin Corinne Staub.
Die Musikgesellschaft Würenlingen mit ihrem Dirigenten Otto Keller.
Verschiedene Vereinsfahnen, auf der Treppe Fähnrich Walter Meier mit der „alten“ Vereinsfahne der Musikgesellschaft.
Die 140 Jahre alte Musikgesellschaft Würenlingen lud zum Jubiläumskonzert und zur Fahnenweihe
Bühnenshow, im Vordergrund Dirigent Otto Keller
Fahnengotte Cilly Meier und Fahnengötti Matthias Bryner mit der neuen Vereinsfahne
Dominic Bächli (rechts) mit Johnny Schneider (Fahnendesign)
Fähnrich Walter Meier
Vereinspräsident Dominic Bächli (mitte) mit Fahnengotte Cilly Meier und Fahnengötti Matthias Bryner
Bei der Bühnenshow sprühen die Funken.

Die Musikgesellschaft Würenlingen mit ihrem Dirigenten Otto Keller.

Verena Schmidtke

Er sei sehr aufgeregt und gespannt auf die Reaktion der Zuschauer auf die neue Vereinsfahne, berichtete Thomas Meier, Trompeter der Musikgesellschaft. «Nein, über das Aussehen darf ich nichts sagen», erklärte er schmunzelnd. Die bisherige Fahne sei inzwischen 40 Jahre alt und weise einige Abnutzungserscheinungen auf, also habe man sich für eine neue entschieden. Das 140-jährige Bestehen der Musikgesellschaft Würenlingen biete den passenden feierlichen Rahmen für die Einsetzung der neuen Vereinsfahne.

«Ein bisschen Spass ...» als Zugabe

Um die Spannung etwas zu steigern, präsentierten die Musiker unter der Leitung von Otto Keller zunächst ein abwechslungsreiches musikalisches Warm-up, das die Moderatorin Corinne Staub mit viel Witz ansagte. Die Musikkommission traf mit ihrer Auswahl, die von Popklassikern über Schlager bis zu Märschen reichte, den Geschmack des Publikums. Auch die gute Stimmung der Musiker sprang sofort auf die zahlreichen Zuschauer über, die mitklatschten und dann während des Medleys «Ein bisschen Spass ...» eine Zugabe einforderten.

Als bekannt wurde, dass Nina Scherer, zweitjüngstes Mitglied des Ensembles, an diesem Abend ihren Geburtstag feierte, sangen alle spontan ein Ständchen für sie.

Das Geheimnis wird gelüftet

Nun war es endlich so weit: die Präsentation und die Einsetzung der neuen Vereinsfahne. Dominic Bächli, der Vereinspräsident, übergab Fahnengotte Cilly Meier und Fahnengötti Matthias Bryner die Fahne, damit diese sie feierlich den etwa 400 gespannten Gästen präsentierten. Dabei erklärte Bächli, dass eine Fahne Zusammengehörigkeit schaffe und den Verein darstellen solle. Einen besonderen Dank liess er Johnny Schneider zukommen, der für das Design zuständig ist. Im Gegensatz zu den vorherigen Vereinsfahnen sei die jetzige moderner gestaltet, erklärte Bächli, statt Bilder und Sprüche stellt nun die runde grafische Darstellung den beschwingten Rhythmus der Musik dar. Die Hauptfarben Blau und Weiss beziehen sich zum einen auf die kantonalen Farben, verweisen aber auch auf die Uniformen der Musikgesellschaft. Auch das Dorfwappen und der Schriftzug «Würenlingen» haben ihren Platz auf der neuen Fahne. Das moderne Design fand die einhellige Zustimmung des begeisterten Publikums, das die Fahne mit viel Applaus begrüsste.

Feuerwerk auf der Jubiläumsbühne

Die Übergabe der Vereinsfahne an den Fähnrich Walter Meier leitete den Beginn einer bunten Bühnenshow ein, dabei wurde weder an Nebel noch an Feuerwerk gespart, während sich das Ensemble in immer neuen Formationen zusammenfand. Dieser weitere Höhepunkt bildete den gelungenen Abschluss des Festes.

Die Segnung der neuen Vereinsfahne ist am 29. April um 10.30 Uhr in der Kirche Würenlingen.

Aktuelle Nachrichten