Kleindöttingen
Mann mit Sturmgewehr soll mehrere Personen bedroht haben – Polizei bestätigt Fahndung

Drucken
Teilen
Ein Sturmgewehr 90 der Schweizer Armee (Symbolbild)

Ein Sturmgewehr 90 der Schweizer Armee (Symbolbild)

Keystone

Eine WhatsApp-Nachricht sorgt im Zurzibiet für Verunsicherung: In dieser schildert eine Frau, dass sie am Freitag bei der alten Post in Kleindöttingen von der Polizei angehalten und gefragt worden sei, wohin sie gehe. Die Polizisten hätten ihr gesagt, dass sie nach Hause gehen soll. Und dass der Verdacht bestehe, dass in Kleindöttingen und/oder Döttingen zwei Männer mit Pistole und Sturmgewehr unterwegs seien, die mehrere Leute bedroht haben sollen.

Was hat es damit auf sich? Die Kantonspolizei bestätigt auf Anfrage der AZ die Fahndung. «Bei uns ging am Freitag gegen 19 Uhr eine Meldung ein, wonach eine Person mit Sturmgewehr in Kleindöttingen unterwegs sei», sagt Sprecherin Aline Rey der AZ. «Die Person konnte jedoch trotz Fahndung nicht angetroffen werden. Was sich genau zugetragen hat, ist noch unklar.» Die Ermittlungen seien eingeleitet worden. (pz)

Update: Später hat die Polizei einen 19-Jährigen ermittelt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Aktuelle Nachrichten