Siglistorf
Lücke im Radwegnetz wird mit Strassensanierung geschlossen

In Siglistorf muss der Belag der Kantonsstrassen durch das ganze Dorf erneuert werden. Die Sanierung beginnt am 25. August und dauert voraussichtlich bis Anfang 2016.

Drucken
Die Kantonsstrasse in Siglistorf wird auf eine Breite von 7 Metern ausgebaut. Sie erhält eine Kernfahrbahn ohne Mittelmarkierung, aber mit beidseitigen Radstreifen. (Symbolbild)

Die Kantonsstrasse in Siglistorf wird auf eine Breite von 7 Metern ausgebaut. Sie erhält eine Kernfahrbahn ohne Mittelmarkierung, aber mit beidseitigen Radstreifen. (Symbolbild)

Aargauer Zeitung

Der Belag auf der Kantonsstrasse hat seine Gebrauchsdauer erreicht und muss komplett erneuert werden. Die Strasse wird einheitlich auf eine Breite von 7 Metern ausgebaut. Es wird eine Kernfahrbahn ohne Mittelmarkierung, aber mit beidseitigen Radstreifen realisiert. Damit wird die noch vorhandene Radroutenlücke zwischen Mellikon und Schneisingen geschlossen.

Es entsteht eine durchgehende Verbindung vom Rheintal ins Studenland. Gleichzeitig mit der Belagssanierung in Siglistorf werden diverse Werkleitungen (Wasser- und Abwasserleitungen sowie Stromleitungen) umfassend saniert und erneuert. Die Swisscom wird ebenfalls Anpassungen am Netz vornehmen.

Die Bauarbeiten beginnen am 25. August und dauern voraussichtlich bis Anfang 2016. Der Deckbelag wird im Sommer 2016 eingebaut. Die Belagssanierung beginnt unterhalb des Friedhofes und endet ausgangs Dorf in Richtung Schneisingen.

Die Arbeiten werden jeweils halbseitig durchgeführt, was den Einsatz eines Lichtsignals erforderlich macht. Das Postauto verkehrt während der Bauzeit fahrplanmässig. Je nach Bauphase muss die Fusswegverbindung örtlich umgeleitet werden. Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) teilt in einer Pressemeldung mit, alles daran, zu setzen, die Beeinträchtigungen während der Bauzeit gering zu halten. (AZ)

Aktuelle Nachrichten