Koblenz
Lieferwagen verliert Anhänger – dieser blockiert Bahnstrecke

Ein deutscher Lieferwagenfahrer verlor am Montagnachmittag zwischen Koblenz und Rietheim seinen leeren Anhänger. Dieser kam im Kiesbett der Bahngeleise zu stehen. Für über eine Stunde konnten keine Züge auf der Strecke verkehren.

Samuel Buchmann
Drucken
Teilen
Der Anhänger kam auf den Bahngeleisen zu liegen. Warum er sich löste, ist noch nicht geklärt.

Der Anhänger kam auf den Bahngeleisen zu liegen. Warum er sich löste, ist noch nicht geklärt.

Am Montagnachmittag war die Bahnstrecke zwischen Koblenz und Rietheim über eine Stunde lang lahmgelegt. Grund: Ein deutscher Lieferwagenlenker verlor auf der parallel verlaufenden Hauptstrasse seinen Anhänger. Dieser kam im Kiesbett der Bahngeleise zu stehen und blockierte damit die Strecke. Es verkehrten Ersatzbusse.

Der Anhänger war leer, verletzt wurde niemand. Warum sich die Anhängerkupplung löste, ist laut der Regionalpolizei Zurzibiet noch nicht geklärt.

Es entstand kein Schaden an den Geleisen, um 16:30 Uhr konnten die Züge wieder normal verkehren. Die Strasse, die für die Bergung ebenfalls einseitig gesperrt werden musste, war ab 17 Uhr wieder offen. Da über den Geleisen die Hochspannungsleitungen verlaufen, konnte der Wagen nicht wie üblich mit einem Kran herausgehoben werden. Stattdessen zog man den rund 1,5 Tonnen schweren Kasten mit einem anderen Fahrzeug zurück auf die Strasse.

Aktuelle Nachrichten