Gemeindeversammlung
Lengnau senkt die Steuern auf 109 Prozent

An der Gemeindeversammlung haben die Stimmbürger sämtliche Traktanden bewilligt. Zurückgezogen worden war vor der Versammlung ein Kreditantrag für die Obere Mühle.

Pirmin Kramer
Drucken
Teilen
Lengnaus Gemeindeammann Kurt Schmid kann sich freuen: Alle Anträge wurden an der Gemeindeversammlung angenommen.

Lengnaus Gemeindeammann Kurt Schmid kann sich freuen: Alle Anträge wurden an der Gemeindeversammlung angenommen.

Ohne Gegenstimme haben die 114 anwesenden Stimmbürger in der Mehrzweckhalle Rietwiese beschlossen, den Steuerfuss um 1 Prozent auf 109 Prozentpunkte zu senken. Nicht zur Abstimmung kam das Traktandum 8, es wurde vor der Versammlung zurückgezogen. Ein Beitrag von 30000 Franken an die Interessengemeinschaft Obere Mühle hätte gesprochen werden sollen. Grund für den Rückzug dieses Traktandums: Vertragliche Vereinbarungen waren noch nicht fixiert, wie Gemeindeschreiber Anselm Rohner erklärt. Möglicherweise werde das Traktandum an der Sommergemeindeversammlung 2013 behandelt.

Ja zu Hochwasserschutz

Die restlichen Anträge des Gemeinderates sind alle bewilligt worden. Die wichtigsten Flurwege in der Gemeinde können erneuert werden, die Stimmbürger genehmigten hierfür einen Verpflichtungskredit von 710000 Franken. Bei Kanton und Bund sollen Subventionen von 261000 Franken beantragt werden, was für die Gemeinde einen Nettobetrag von 449000 Franken ergibt. Saniert werden kann zudem die Hangstrasse für 360000 Franken.

Der Werkhof und die Gebäude an der Landstrasse im Bereich des Dänkelbachs müssen vor Hochwasser geschützt werden. Die Stimmbürger sagten Ja zum Hochwasserschutz-Kredit von 220000 Franken. (PKR)

Aktuelle Nachrichten