Lengnau
Nach überraschendem Rücktritt von Andrea Huser: Grossrat David Burgherr will in den Gemeinderat

Wenige Tage nach der Demission von Andrea Huser hat der
SP-Politiker seine Kandidatur für den Gemeinderat in Lengnau angemeldet.

Daniel Weissenbrunner
Drucken
Teilen
Grossrat David Burgherr kandidiert für den Gemeinderat in Lengnau.

Grossrat David Burgherr kandidiert für den Gemeinderat in Lengnau.

zvg

Das Resultat liess keine Fragen offen: Die fünf kandidierenden Personen für den Gemeinderat in Lengnau wurden am Sonntag an den Gesamterneuerungswahlen allesamt mit einem hervorragenden Ergebnis gewählt. Am besten schnitt dabei Andrea Huser (Die Mitte) ab. Dann die Überraschung: Huser lehnte die Wahl ab. Sie hatte am vergangenen Donnerstag ihre Demission eingereicht. Als Grund nannte sie private- und gesundheitliche Gründe.

Für die entstandene Vakanz zeichnet sich nun bereits eine Lösung ab. David Burgherr (SP) hat für den neuen Wahltermin am 28. November seine Kandidatur angemeldet. Der 46-jährige Grossrat bestätigt: «Nach dem Rücktritt von Andrea Huser habe ich entschlossen, mich für das Amt zur Verfügung zu stellen.» Er habe sich bereits im Vorfeld der Wahlen eine Kandidatur ernsthaft überlegt. «Weil aber fünf geeignete Personen zur Auswahl standen, habe er keinen Anlass gesehen, diese zu konkurrenzieren.»

Sollte David Burgherr gewählt werden, wäre er neben Patrick Gosteli (SVP, Ammann Böttstein), Isabelle Schmid (Grüne, Tegerfelden) und der frisch gewählten Claudia Hauser (FDP, Döttingen), der vierte Zurzibieter Kantonsparlamentarier, der auch im Gemeinderat politisieren würde.

Grosse Herausforderungen und das Lieblingsressort

Auf Lengnau und das Surbtal kämen in der neuen Legislatur grosse Herausforderungen zu, in die er sich einbringen möchte, so Burgherr. Neben der Zentrumsentwicklung im Ort stehen im Rahmen der «Perspektive Surbtal» auch Fusionsgespräche mit den anderen Gemeinden an.

Für Burgherr, der beruflich als Schulleiter an der Sekundarschule in Niederweningen tätig ist, gab noch ein weiterer Punkt den Ausschlag für seine Zusage. Im Gremium muss das Ressort Soziales und Kultur nach der Demission von Andrea Huser neu besetzt werden. «Themen, die mir speziell am Herzen liegen», sagt Burgherr. Er ist im Vorstand vom Kulturkreis Lengnau und engagiert sich in verschieden Funktionen im Sozialbereich.

Aktuelle Nachrichten