Klingnau
Lauter rote Teppiche im Städtchen

Auf die Jahrhundert-Sanierung mit der Neugestaltung des Klingnauer Städtchens folgt am Samstag der Eröffnungsakt. Die Geschäfte und Restaurants haben sich für die Neueröffnung etwas einfallen lassen.

Philipp Zimmermann
Merken
Drucken
Teilen
Rote Teppiche im Städtchen Klingnau
8 Bilder
27 Geschäfte und Restaurants machen bei der Aktion "Städtli Klingnau jetzt wieder offen" mit.
Hintergrund ist der Abschluss der Jahrhundert-Sanierung. Die Geschäfte und Restaurants geben damit ein unübersehbares Signal an die Bevölkerung, dass das Städtchen wieder normal befahrbar ist.
Der Startschuss für die Sanierung fiel im März 2016.
Im Juni 2015 hatten die Klingnauer Ja gesagt zum 3,45-Millionen-Kredit für die Jahrhundert-Sanierung.
Sie beinhaltete nicht nur eine Neugestaltung mit nivelliertem Trottoir, sondern auch die Sanierung der Werkleitungen sowie den Ersatz der Beleuchtung.
An der Aktion beteiligt sich auch die Katholische Kirchgemeinde. Der längste rote Teppich liegt vor dem Haupteingang der Stadtkirche St. Katharina.
Das Schloss ist für den Eröffnungsakt geschmückt worden.

Rote Teppiche im Städtchen Klingnau

Philipp Zimmermann

Im Juni 2015 sagten die Klingnau Ja zum 3,45-Millionen-Kredit für die Jahrhundert-Sanierung im Städtchen. Sie beinhaltete nicht nur eine Neugestaltung mit nivelliertem Trottoir, sondern auch die Sanierung der Werkleitungen sowie den Ersatz der Beleuchtung. Dieser Tage nun wurden die Arbeiten abgeschlossen, rund anderthalb Jahre nach dem Startschuss kurz nach der Fasnacht 2016.

Am Samstag, ab 14 Uhr, folgt die offizielle Wiedereröffnungsfeier, zu welcher der Gemeinderat sowie die Geschäfte und Restaurants einladen. "Wir wollen die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, dass das Städtchen wieder ohne Hindernisse befahr und begehbar ist", sagt Kilian Vogel. Mit seiner Frau Brigitte Vogel (Städtlicoiffeur) sowie Markus und Karin Gfeller (Bäckerei Gfeller) und Werbe-Fachmann Stefan Wick hat er den Anstoss zur Aktion gegeben. Sie wollen bewusst ein Signal geben. "Die Ladenbesitzer und Gastwirte wollen die Kundschaft wieder zurück in die Geschäfte und Restaurants locken." Während der Bauzeit mussten sie grosse Umsatzeinbussen hinnehmen.

An der Aktion "Städtli Klingnau jetzt wieder offen!" beteiligen sich 27 Geschäfte und Restaurants aus der Klingnauer Altstadt, dazu gehören auch die Regionalpolizei Zurzibiet, die Katholische Kirchgemeinde oder die Regionalbibliothek. Seit Mittwoch, 20. September, bis zum Freitag, 30. September, rollen die Geschäfte und Restaurants buchstäblich den roten Teppich für die Kundschaft aus, wie sich Städtlibesucher überzeugen können. Zudem wollen sie die Bevölkerung mit Sonderaktionen und Wettbewerben ins Städtchen locken.

Diese Visualisierung vom sanierten Städtchen stammt von 2015, als das Stimmvolk den Sanierungskredit guthiess.

Diese Visualisierung vom sanierten Städtchen stammt von 2015, als das Stimmvolk den Sanierungskredit guthiess.

ZVG