Klingnau
Polizei warnt vor Giftködern – Wurststücke wurden mit Medikamenten präpariert

Nahe des Klingnauer Stausees sind offenbar Giftköder gefunden worden.

Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
Mehrere Warntafeln sind aufgestellt worden.

Mehrere Warntafeln sind aufgestellt worden.

pz

In Klingnau sind vor kurzem mehrere mit Medikamenten präparierte Wurststücke gefunden worden, und zwar im Gebiet beim Pontonierhaus und den dortigen Schrebergärten. Das teilt die Gemeinde auf Warntafeln mit, die dort aufgestellt worden sind. Das fragliche Gebiet ist einen Steinwurf vom Klingnauer Stausee und dessen Damm entfernt.

Auch die Regionalpolizei Zurzibiet hat den Warnhinweis auf Facebook publiziert. Hundehalter sollen ihre Vierbeiner permanent im Auge behalten und nicht von der Leine lassen. «Sollte Ihr Hund etwas potenziell Giftiges gefressen haben, bringen Sie ihn so rasch wie möglich zum Tierarzt!», schreibt die Regionalpolizei.

Die Ermittlungen zur Täterschaft hat die Polizei aufgenommen. Weiter bittet sie die Bevölkerung, weitere Funde von Giftködern, aber auch verdächtige Beobachtungen umgehend telefonisch unter 056 268 68 20 oder Notruf 117 zu melden. Auf Facebook hatte eine Frau schon vor einigen Tagen vor solchen Giftködern im fraglichen Gebiet gewarnt. (pz)

Der Warnhinweis.

Der Warnhinweis.

pz
0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten