Würenlingen
Kantonalschwingfest 2015: Das Budget beträgt mindestens 300000 Franken

Der Schwingklub Zurzach freut sich auf das 109. Aargauer Kantonalschwingfest in einem Jahr. Das OK plant für die Wettkämpfe in Würenlingen eine Arena mit 2500 Sitzplätzen. Erwartet werden 150 Schwinger der Kantone Aargau, beider Basel und Solothurn.

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Üben schon mal für das Schwingfest: OK-Präsident François Stocker (l.) und Markus Birchmeier.
3 Bilder
Die Westen für den Grossanlass, der in gut einem Jahr über die Bühne geht, sind schon fertig.
Schwingklub Zurzach freut sich auf Aargauer Kantonalschwingfest

Üben schon mal für das Schwingfest: OK-Präsident François Stocker (l.) und Markus Birchmeier.

Hans Christof Wagner

Noch ist das 108. Kantonalschwingfest vom 15. Juni 2014 in Unterkulm nicht über die Bühne, da nimmt das OK der 109. Austragung – der Zurzacher Schwingclub – schon die Arbeit auf. «Ein Jahr ist gar nichts angesichts der Organisation eines solchen Events», sagt OK-Präsident Francois Stocker an einer ersten Medienorientierung.

Das 17-köpfige OK bringe Erfahrung aus der Organisation des Nordwestschweizer Schwingfestes 2012 in Döttingen mit, sagt Stocker. 80 Jahre nachdem der Zurzacher Schwingklub sein erstes Schwingfest ausgerichtet hat (1935), stemmt er nun dieses Grossereignis in Würenlingen. Dieses findet ausserhalb des Clubgebiets statt.

Die Verbindungen nach Würenlingen seien aber traditionell gut. In der Gemeinde wohnt auch der 16-jährige Michael Bächli, der bei den Zurzibietern trainiert, für Wettkämpfe startet und als grosses Talent gilt. Er wird 2015 bei den Erwachsenen antreten. Und mit der dreiteiligen Weissenstein-Halle verfügt der Ort auch über die passende Infrastruktur.

2500 Sitzplätze sind geplant

Gleichwohl wird die Kampfarena im Freien, auf der Wiese hinter der Halle, liegen. Überdachte Tribünen sollen rund 2500 Sitzplätze bieten. Höhepunkt des Schwingfestes werden die Wettkämpfe am Sonntag, 31. Mai 2015, bilden, bei denen der in Untersiggenthal wohnende Christoph Bieri als Favorit gilt.

Doch schon von Freitag ab will der Ausrichter den Schweizer Traditionssport in Würenlingen pflegen: mit einem Aktionstag an der Schule und dem Kantonalen Jungschwingertag am Samstag, zu dem rund 250 Nachwuchssportler erwartet werden. Am Sonntag werden dann rund 150 Schwinger aus den Kantonen Aargau, Basel-Land, Basel-Stadt und Solothurn um Kränze ringen. Zudem sind Teilnehmer aus dem Gastclub aus Mont-sur-Rolle im Kanton Waadt mit dabei.

Mit einem ergänzenden Rahmenprogramm (Jodler, Fahnenschwinger, Trychler, Alphornbläser, Lebendpreisvorstellungen) und den von den Vereinen getragenen Festbeizen soll das 109. Kantonale Schwingfest kommendes Jahr zu einem friedlichen Familienanlass werden.

«Wir wollen den Schwingsport und seine Traditionen einer möglichst grossen Öffentlichkeit nahebringen», sagt auch OK-Mitglied Markus Birchmeier – und früher selbst Spitzenschwinger – aus Döttingen, der mit seinem Baugeschäft zu den Hauptsponsoren zählt.

Die Zurzacher Schwinger gehen für das 109. Kantonale Schwingfest von einem Budget zwischen 300 000 und 400 000 Franken aus. Und sie schätzen, dass am letzten Maiwochenende nächsten Jahres in Würenlingen zwischen 500 und 600 Helfer im Einsatz stehen werden.