Koblenz
Kanalisationsnetz in Koblenz kann ausgebaut werden

An der Gemeindeversammlung in Koblenz sind alle Projekte gutgeheissen worden - nach zwei Stunden Diskussion. Die ausserordentliche Gemeindeversammlung war den Sanierungsprojekten im Tiefbau gewidmet.

Merken
Drucken
Teilen
Koblenz

Koblenz

Aargauer Zeitung

Da Gemeindeammann Heidi Wanner die Amtsgeschäfte zurzeit gesundheitsbedingt nicht wahrnehmen kann, leitete Vizeammann Roland Christen die Versammlung.

Für 435000 Franken wurde ein Kredit für neue Kanalisationsleitungen bei der Achenbergstrasse gutgeheissen. Derzeit sind die Leitungen nur 300 Millimeter dick, so dass es bei starkem Regen zu einem Rückstau in den angrenzenden Häusern kommt. Die neuen Leitungen werden einen Durchmesser von 400 bis 600 Millimeter aufweisen.

Ebenfalls einstimmig gutgheissen haben die Stimmberechtigten einen Kredit von 330000 Franken für die Sanierung der Kanalisation in der Rütenenstrasse.

Für 1,35 Millionen Franken kann das Sanierungsprojekt Buckhalde durchgeführt werden. Erneuert werden die Strasse und die Kanalisation. Bei diesem Traktandum wurde ein Rückweisungantrag für die Strassensanierung mit 5 gegen 19 Stimmen abgelehnt; dem Kredit wurde anschliessend mit 31 Ja gegen 2 Nein zugestimmt. (AZ/PKR)