Jubiläum
Bis zu 200 Statisten für das Festspiel: So feiert Lengnau sein 1225-jähriges Bestehen – auch das Motto ist bekannt

In knapp zwei Jahren steigt in Lengnau die grosse Jubiläumsfeier zum 1225-jährigen Bestehen. Die Vorbereitung läuft bereits auf Hochtouren. Nun ist das Festmotto bekannt.

Drucken
Teilen
Das Festspiel-OK arbeitet schon jetzt auf Hochtouren.

Das Festspiel-OK arbeitet schon jetzt auf Hochtouren.

zvg

Die Jubiläumsfeier im Jahr 1998 zum 1200. Geburtstag ist vielen Lengnauerinnen und Lengnauer noch in guter Erinnerung – sei es der grosse Umzug, die Zirkusaufführung der Schülerinnen und Schülern oder die zahlreichen, mit viel Liebe aufgebauten Festbeizen.

Nun steht das nächste Fest vor der Türe: Die Gemeinde feiert im 2023 ihr 1225-jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen sind bereits im Gange. Das Herzstück des Jubiläums ist ein Festspiel von Gallus Ottiger verbunden mit einem Dorffest, das vom 22. Juni bis 2. Juli 2023 stattfindet. Diese Woche nun hat das 13-köpfige Festspiel-OK in der Turnhalle Dorf einen ersten Einblick in dessen Planung gegeben.

Die 1225-jährige Geschichte von Lengnau wird aufgerollt

Das Festspiel führt gemäss Mitteilung durch die Geschichte von Lengnau und führt von den Fundamenten des ersten altrömischen Gutshofs bis in die moderne Gegenwart der Gemeinde. Inszeniert wird das Stück als Freilichtspektakel auf dem Dorfplatz.

Acht Aufführungen sind geplant. Eine grosse Tribüne soll über 300 Zuschauer beherbergen. Gallus Ottiger benötigt für sein Vorhaben bis zu 250 Mitwirkende. Davon sollen rund 50 Schauspielerinnen und Schauspieler Sprechrollen einnehmen und 100 bis 200 Statisten das Festspiel zum Leben erwecken.

Das Festspiel wird jeden Tag aufgeführt

Die täglichen Aufführungen des Festspiels werden von einem Dorffest begleitet. Rund um den Dorfplatz und die Schulanlage Dorf soll das Festgelände mehrere Beizen, Bars und Marktstände beherbergen. Das Gastronomiekonzept umfasst mindestens 1000 Sitzplätze. Ein vielfältiges Rahmenprogramm wird das Dorffest komplementieren. Ausserdem wird von der Schule ein Jugendfest durchgeführt und der Neuzuzügertag und die Jungbürgerfeier in die Feierlichkeiten integriert.

Im Zuge der Info-Veranstaltung enthüllte OK-Vizepräsidentin Sivlia Huber auch erstmals das Logo des Festspiels und präsentierte dessen Leitsatz «Stein auf Stein».

OK-Vizepräsidentin Silvia Huber und OK-Präsident Kurt Schmid präsentieren das Festmotto.

OK-Vizepräsidentin Silvia Huber und OK-Präsident Kurt Schmid präsentieren das Festmotto.

zvg

«Die fortwährende und beständige Weiterentwicklung des Dorfes durch die Jahrhunderte soll darin zum Ausdruck kommen», heisst es in der Mitteilung. Seit dem römischen Gutshof auf dem «Schachen» wurde in der Gemeinde stets ein Stein auf den anderen gesetzt und ein vielfältiges Dorfbild geschaffen.

Weiter informierten die verschiedenen OK-Mitglieder über die Fortschritte in ihren Ressorts, Herausforderungen und Visionen. In einem nächsten Schritt werden die Vereine im Dorf angegangen und zum Mitwirken animiert. Schliesslich soll das Festspiel möglichst die ganze Bevölkerung einbinden. Ganz nach dem Leitsatz des Festspiels forderte OK-Präsident Kurt Schmid die Anwesenden zum Schluss auf: «Bauen Sie mit uns ein Fest!»

Klar ist: Bis im Juni 2023 gibt es viel zu tun. Mit der ersten Information der Einwohnerinnen und Einwohner ist nun ein erster Schritt erfolgt und das grosse Vorhaben in der Öffentlichkeit getragen. Der Anlass soll den Zusammenhalt in Lengnau aktivieren, das Dorfimage pflegen und ein grosses Erlebnis für die Gemeinde und das ganze Surbtal werden, heisst es in der Mitteilung. (az)

Aktuelle Nachrichten