Bad Zurzach
Ja zum Kauf des Fischer-Areals und zum Richtplan fürs Bahnhofgebiet

Nach kurzer Debatte hat die von 136 Stimmberechtigten besuchte Gemeindeversammlung dem Kredit von 3,9 Millionen Franken für den Kauf des Fischer-Areals zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Mit dem Kauf will der Gemeinderat Bad Zurzach verhindern, dass das Fischer-Areal rein profitorientiert genutzt wird

Mit dem Kauf will der Gemeinderat Bad Zurzach verhindern, dass das Fischer-Areal rein profitorientiert genutzt wird

Angelo Zambelli

Mit dem Kauf will der Gemeinderat eine rein profitorientierte Entwicklung des Gebiets zwischen Schwertgasse und Bahnhofstrasse verhindern und sich ein Mitspracherecht bei der künftigen Entwicklung sichern.

Auch sonst gaben sich die Bad Zurzacher an diesem Abend grosszügig: Gutgeheissen wurde ein Verpflichtungskredit von 100 000 Franken für die Ausarbeitung eines Richtplans für das gesamte Bahnhofgebiet. Auch damit soll eine geordnete städtebauliche Entwicklung sichergestellt werden. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass eine Richtplanung die Chance bietet, dem Bahnhofgebiet zu einem neuen und attraktiven Gesicht zu verhelfen und dessen Stellung innerhalb des Fleckenbildes aufzuwerten.

Weiter bewilligte die Versammlung einen Kredit von 190 000 Franken für die Revision der Nutzungsplanung und der Bau- und Nutzungsordnung, einen Kredit von 162 000 Franken für den Bau einer Wasser-Verbindungsleitung zwischen Bad Zurzach und Rekingen sowie einen Kredit von 1,15 Mio. Franken für die Anschaffung einer neuen Autodrehleiter für die Stützpunktfeuerwehr Bad Zurzach-Rietheim. (za)