Zurzibiet
In diesem Kindertheater gibt es keine Diven, weil jeder mal der Star ist

Das Kinder- und Jugendtheater Kunterbunt spielt das Stück «die Uskokenbande. Es handelt von der roten Zora. Das Besondere: Jedes Kind steht im Dauereinsatz und schlüpft in die verschiedensten Rollen – eine organisatorische Meisterleistung.

Nadja Rohner
Drucken
Teilen
Rund 100 Kinder aus der Region im Alter von 4 bis 19 Jahren spielen bei der «Uskokenbande» mit. ZVG

Rund 100 Kinder aus der Region im Alter von 4 bis 19 Jahren spielen bei der «Uskokenbande» mit. ZVG

ZVG

Es ist ein bekanntes Phänomen bei Schülertheatern: Man übt monatelang, wartet am grossen Abend hinter dem Vorhang, darf zwei Minuten auf die Bühne, spricht fünf Sätze – und alles ist schon wieder vorbei. Nicht so beim Kinder- und Jugendtheater Kunterbunt in Schneisingen: «Bei uns ist fast jedes Kind dauernd auf der Bühne», sagt Mirca Dalla Piazza. Sie organisiert das Kindertheater und hat auch das neuste Stück erarbeitet, das ab Samstag im Teatro Dalla Piazza in Dielsdorf aufgeführt wird: «Die Uskokenbande» heisst es, und handelt von der bekannten Geschichte der «roten Zora». Über 100 Kinder aus den Regionen Zurzach, Baden und Wehntal wirken mit. Sie teilen sich auf drei verschiedene Ensembles mit rund 35 Mitwirkenden auf. «Die jüngsten Darsteller sind erst 4 Jahre alt, die ältesten 19», sagt Dalla Piazza. Das sei eine grosse Herausforderung und klappe nur, weil auf der Bühne alle gut aufeinander achten.

Noch schwieriger ist die Aufgabe allerdings hinter den Kulissen. Dalla Piazza: «Bei uns gibt es keine Diven, die sich immer die grossen Rollen schnappen – hier hat ein Kind in einer Szene eine Hauptrolle, in der nächsten vielleicht nur eine kleine Nebenrolle. Das bedingt aber, dass sich hinter der Bühne alle rasend schnell umziehen müssen.» Das sei zwar stressig und chaotisch, sagt Dalla Piazza lachend, aber man gewöhne sich daran. «Seit September proben wir nun schon, und wir versuchen ständig, die Abläufe zu optimieren.» Ohne zahlreiche Helfer hinter den Kulissen sei das aber nicht möglich, betont sie.

Das Stück dauert insgesamt 80 Minuten und wird von Musik untermalt, ist aber kein Musical im eigentlichen Sinne. «Die Musik gibt dem ganzen eine Struktur, was besonders für die kleineren Kinder wichtig ist», sagt Dalla Piazza. Als Sänger konnte sie Nicolas Albertz aus Baden gewinnen, der vielen als Finalist bei «Voice of Germany» ein Begriff ist. Er hat für «die Uskokenbande» eine CD eingesungen und wird das Stück auch ein bis zwei Mal live begleiten.

Obwohl für das Theater ein Script besteht, sind die Texte immer ein bisschen anders. Dalla Piazza: «Die Kinder kennen die Choreografie und die Geschichte – es ist also klar, wo die Story hinführt. Die Gestaltung der einzelnen Texte geschieht aber spontan auf der Bühne. So werden Zuschauer – und auch die Schauspieler – immer wieder aufs Neue überrascht.»

Aufführungen im Teatro Dalla Piazza, Dielstorf:
22. März: 17 Uhr
23. März: 11 Uhr und 17 Uhr
26. März 18 Uhr
29. März 17 Uhr
30. März 11 Uhr und 17 Uhr
2. April 18 Uhr
5. April 17 Uhr

www.atelierkunterbunt.ch

Aktuelle Nachrichten