Bad Zurzach
«Honey», «Nachtzug» und Giacobbo kamen am besten an

Von den zwölf Filmabenden im Kurpark in Bad Zurzach ist nur einer ins Wasser gefallen. Die Organisatoren Peter Andres und Philipp Weiss sind zufrieden. Wolldecken brauchte es dieses Jahr nicht.

Corinne Rufli
Merken
Drucken
Teilen
Peter Andres und Philipp Weiss: die Organisatoren des Open-Air-Kino im Kurpark Bad Zurzach. Bild: ubu

Peter Andres und Philipp Weiss: die Organisatoren des Open-Air-Kino im Kurpark Bad Zurzach. Bild: ubu

«Das Wetter war so, wie man es sich wünscht», sagt Peter Andres. Zusammen mit Philipp Weiss organisierte er das 8. Open-Air-Kino Bad Zurzach. Ihr Ziel, 4000 Besucherinnen und Besucher anzulocken, haben sie nicht ganz erreicht.

Aber immerhin strömten rund 3500 Filmfans in den Kurpark, um sich an 12 Abenden von Hollywood & Co. verwöhnen zu lassen. «Wir sind sehr zufrieden», sagte Andres, der gerade daran war, das Open-Air-Kino im Regen abzubauen.

Im Schnitt kamen pro Abend 300 Personen ins Open-Air-Kino – Platz hätte es für über 600. Je etwa 500 Besucherinnen und Besucher schauten sich «Der grosse Kanton», «Nachtzug nach Lissabon» und «More than Honey» an.

«Das waren die Favoriten», sagte Andres. Nur ein Abend, der Sonntag, fiel buchstäblich ins Wasser. «Wir hatten dafür elf wunderschöne Kino-Abende», schwärmte Andres. Die Zuschauer kamen aus dem ganzen Zurzibiet, aus der Region Baden sowie aus dem süddeutschen Raum.

Neu waren dieses Jahr das grössere Gastroangebot und die Wolldecken – Letztere seien aber kaum gebraucht worden. Am Konzept wollen sie nicht viel ändern. Andres: «Wir schrauben aber immer an der Qualität herum, damit sich die Besucher wohlfühlen.»