Tegerfelden
«Habe den Beschluss schon vor zwei Jahren gefasst»

Seit sechs Jahren amtet Erwin Baumgartner als Gemeindeammann – vor einigen Wochen hat er den Rücktritt auf Ende 2013 bekannt gegeben. Jetzt spricht er erstmals über die Gründe für seinen Abgang.

PIrmin Kramer
Merken
Drucken
Teilen
Erwin Baumgartner bleibt noch ein Jahr Ammann.

Erwin Baumgartner bleibt noch ein Jahr Ammann.

Annika Bütschi

«Es braucht Enthusiasmus für diesen Job. Ich habe mit enormer Power begonnen und Verantwortung als Ammann übernommen.» Etwa ein halbes Jahr nach Beginn der laufenden Amtsperiode habe er begonnen, sich Gedanken zu machen.

«Plötzlich hat es vereinzelt Momente gegeben, in denen ich dachte: Jetzt kommt auch noch dieses Problem hinzu. Darum habe ich schon vor rund zwei Jahren beschlossen, bald aufzuhören.» Es sei nie infrage gekommen, das Amt sofort zur Verfügung zu stellen. «Ich will, dass sich ein möglicher Nachfolger lange Gedanken machen kann, ob er dieses Amt antreten will.»

Zonenplanrevision als letztes Ziel

Er habe noch einige Ziele in der restlichen Amtszeit, sagt Baumgartner. «Unser grosses Ziel ist es, dass die neue Zonenplanrevision ab Januar 2014 in Kraft tritt.» Im November 2013 soll sie zur Abstimmung gelangen. «Ein Grossteil der Strategie haben wir schon festgelegt, jetzt folgt noch die Knochenarbeit – der Kanton prüft den neuen Zonenplan, und es müssen möglicherweise noch Wünsche der Bewohner berücksichtigt werden.»

Es sei eine Herausforderung, ein Unternehmen und gleichzeitig eine Gemeinde zu führen, sagt Erwin Baumgartner, Geschäftsführer der Heinz Baumgartner AG. Die Idee, dass Gemeinden von hauptamtlichen Ammännern geführt werden sollten, unterstützt er aber nicht. Dies könnte dazu führen, dass Leute dieses Amt nur des Geldes wegen übernehmen möchten. Die wichtigste Eigenschaft, die ein Ammann brauche, sei aber Leidenschaft.