Würenlingen
Gipfeli und Osterhasen gibts aus dem Feuerwehrmagazin

Der Poscht-Beck musste sich nach dem Brand neu organisieren. Für rund drei Monate muss er sich mit einer Zwischenlösung zufrieden geben. Nun verkauft er seine feinen Brote und Gebäcke im Feuerwehrmagazin.

Christian Roth
Merken
Drucken
Teilen
Der Würenlinger Poscht-Beck hat nach dem Brand eine vorläufige Bleibe im alten Feuerwehrmagazin gefunden. Christian Roth

Der Würenlinger Poscht-Beck hat nach dem Brand eine vorläufige Bleibe im alten Feuerwehrmagazin gefunden. Christian Roth

Wie die az Aargauer Zeitung berichtete, musste am 31. März die Würenlinger Feuerwehr kurz nach 6 Uhr zum Beck Meier im Postgebäude ausrücken. Eine defekte Zeitschaltuhr war vermutlich der Auslöser für die starke Rauchentwicklung im Laden an der Dorfstrasse. Durch die Hitze wurde zudem eine Wasserleitung beschädigt, worauf Wasser austrat und in den Laden floss.

Die Abklärungen der Versicherungen sind noch nicht abgeschlossen, hingegen ist jetzt schon klar, dass der zuerst auf 20000 Franken geschätzte Schaden um ein Vielfaches höher ausfallen wird. Durch den Rauch wurde der grösste Teil der Ladeneinrichtung unbrauchbar und das gesamte Warenlager, darunter 300 Osterhasen, zerstört. «Retten konnten wir nur noch einen Teil der Ladentheke und einen Ofen, die von Fachleuten gereinigt wurden», sagt Bäcker Bruno Meier, «es wird etwa drei Monate dauern, bis alles renoviert ist.»

Umzug ins Feuerwehrmagazin

Um die Kundschaft weiter bedienen zu können, liess er kurz nach dem Brand einen Verkaufswagen vor dem Gebäude aufstellen. Seit Donnerstag ist der Laden nun auf der andern Strassenseite provisorisch im alten Feuerwehrmagazin eingerichtet. In einem Verkaufsanhänger wird Brot angeboten, ein Bistrotisch und eine Festbank laden zum Kaffeetrinken ein und in den Gestellen warten die Osterhasen auf Käufer.

«Wir sind sehr froh, dass die Gemeinde so entgegenkommend war und Hand geboten hat für diese Lösung», sagt Meier.