Bad Zurzach
Für 15 Millionen: Grosse Überbauung im Schlosspark geplant

Der Verkauf des Schlosses in Bad Zurzach ist definitiv vom Tisch. Die Besitzerin, die Antonie-Deusser-Stiftung, hat beschlossen, die altehrwürdige Villa auf eigene Kosten zu sanieren und daneben Mehrfamilienhäuser zu erstellen.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
So soll die Überbauung im Schlosspark Bad Zurzach dereinst aussehen.

So soll die Überbauung im Schlosspark Bad Zurzach dereinst aussehen.

zvg

Rund drei Millionen Franken investiert die Antonie-Deusser-Stiftung, um das Schloss Bad Zurzach zu sanieren und in drei Wohneinheiten umzubauen. Das Parkgelände wird bis zur Barzstrasse erweitert.

In den Park hinein kommen vier Mehrfamilienhäuser mit insgesamt rund 40 Wohnungen und einer grossen Tiefgarage. Die Grossüberbauung wird etwa 15 Millionen Franken kosten. Die Parkanlage soll grösstenteils für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben.

Die Stiftung hatte über ein Jahr versucht, die Villa zu verkaufen - erfolglos. Dass es sich um ein Objekt handelt, welches unter Denkmalschutz stehe, habe die Interessenten abgeschreckt, sagt Stiftungsratspräsident Marco Bottani an einer Pressekonferenz.

Man gehe deshalb jetzt zu "Plan B" über, der die neue Überbauung und eine Sanierung der Villa vorsieht.