Klingnau
Frauen, Junioren und Aktive kämpften zwischen den Banden

Am Hallenfussballturnier nahmen 120 Mannschaften teil, unter anderem die Grasshoppers. Die Spiele konnte man in der Festbeiz live auf einem Grossbildschirm mitverfolgen.

Peter Jacobi
Merken
Drucken
Teilen
Hallenfussballturnier in Klingnau
5 Bilder
Die Spiele wurden in der Schützenmatte in Klingnau ausgetragen
Attraktiven und schnellen Hallenfussball sehen die Zuschauer am Klingnauer Hallenturnier in der Schützenmatthalle
Das Nachbardery eröffnet das Frauentturnier in der Klingnauer Schützenmatthalle
Die Junioren zeigten in Klingnau wirblige Dribblings

Hallenfussballturnier in Klingnau

Peter Jacobi

Am ersten Wochenende des Klingnauer Hallenfussballturniers standen Aktive, die stärkeren Juniorenklassen und die Frauen im Einsatz.

Vor grosser Zuschauerkulisse zeigten am Samstagnachmittag die «Junioren Da» attraktiven und schnellen Hallenfussball auf dem kleinen Feld zwischen den Banden. Mit dabei war auch eine Auswahl in Blau-Weiss mit dem bekannten Logo GCZ auf der Brust. Die Zürcher Grasshoppers U-13 Unterland verloren den Final im Penaltyschiessen gegen die Mannschaft aus Spreitenbach, nachdem sie zuvor noch das einheimische Aare-Rhy-Team a im Halbfinal geschlagen hatten.

Nachbarn duellierten sich

Das Programm der Frauen begann mit dem Nachbarderby FC Klingnau gegen FC Döttingen, welches die höherklassigen Döttingerinnen für sich entschieden.

In allen Kategorien wurde hartnäckig, aber fair gekämpft, die Schiedsrichter entschieden klar, und sie liessen keine Diskussionen zu.

Marcel Cavelti, welcher in diesem Jahr zum ersten Mal das OK leitet, kann die Beliebtheit des Klingnauer Turniers bestätigen, welches Teams von weit über der Kantonsgrenze und aus der deutschen Nachbarschaft anzieht.

Nächste Woche die Senioren

Zur Infrastruktur gehört auch die Festbeiz mit einer Simultanübertragung auf dem Grossbildschirm vom Geschehen in der Dreifachturnhalle. Das Hallenfussballturnier wird am kommenden Wochenende mit den Spielen der Senioren und der kleineren Junioren fortgesetzt.