125 Jubiläum
Es tanzten Alex und der Bär beim Jubiläumsfest auf der Bühne

Damit hat Regierungsrat Alex Hürzeler mit Sicherheit nicht gerechnet: Dass er von Francine Jordi zusammen mit den beiden Gastgebern Heinz und Hansjörg Knecht am Fest der Knecht Mühle auf die Bühne geholt und zum Sirtaki aufgefordert würde.

Angelo Zambelli
Merken
Drucken
Teilen
15 Bilder
Knecht Mühle

Nach einigen Takten durften die Zuschauer – darunter Bundesrat Ueli Maurer, Nationalratspräsident Hansjörg Walter, SVP-Parteipräsident Toni Brunner, die Regierungsräte Roland Brogli und Urs Hofmann sowie die Aargauer Spitzenpolitiker Christine Egerszegi, Silvia Flückiger, Hans Killer und Luzi Stamm – erleichtert feststellen, dass der Erziehungsdirektor auch nach den Klängen von «Tanz, Alexis, tanz» sehr gute Figur macht. Auf dem Tanzparkett ausgerutscht ist er jedenfalls nicht...

Bundesrat und Lebensmittel

In seiner Ansprache ging Ehrengast Ueli Maurer auf die aktuelle und die zu erwartende Situation bei der globalen Produktion und Verteilung von Lebensmitteln ein. Der Verteidigungsminister wies auf die überfischten Weltmeere hin, auf die zunehmende Wasserknappheit und darauf, dass die Schweiz einen sehr tiefen -Selbstversorgungsgrad aufweist: «Wir sind auf dem besten Weg, die Ernährungssicherheit an andere Länder und an Organisationen wie die WTO zu delegieren», sagte Maurer und forderte eine Steigerung der Schweizer Lebensmittelproduktion: «Genügend Wasser und der dafür notwendige Boden sind vorhanden.»

Launige Gastgeber

Nach diesen zum Nachdenken anregenden Worten aus bundesrätlichem Mund war es an den Gastgebern Hansjörg und Heinz Knecht, die Stimmung wieder in heitere Bahnen zu lenken: In ihrem verbalen Pingpong-Spiel unterhielten sie die rund 1300 Gäste mit Wortspielen wie: «Da kommen die Müllers, hat es in unserer Jugendzeit geheissen, obwohl wir ja Knecht hiessen. Viele Namen haben mit einem Beruf zu tun. Aber nicht jeder Fischer ist ein Fischer und nicht jeder Metzger ist ein Metzger – höchstens ein Aufschneider. Nicht jeder Schneider ist Ammann und nicht jeder Ueli ist ein Knecht – er könnte auch Maurer sein.»