Döttingen
Einfach weitergefahren: Autofahrer mäht Inselschutzpfosten und sechs Leitpfosten um

Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr am Montagabend in Döttingen in einen Inselschutzpfosten und geriet in der Folge auf die Trennleitplanke. Ohne den Schaden zu melden, setzte er seine Fahrt fort. Die Kantonspolizei sucht weiterhin nach dem Fahrer.

Merken
Drucken
Teilen
Beschädigte Trennleitplanke und Randleitpfosten bei Döttingen

Beschädigte Trennleitplanke und Randleitpfosten bei Döttingen

AZ

Sieben Verkehrspfosten mussten bei einem Verkehrsunfall am Montagabend auf der Aaretalstrasse bei der Abzweigung Beznau dranglauben.

Wie die Kantonspolizei mitteilt, geriet der Fahrer nach der Kollision mit dem Inselschutzpfosten auf die Trennleitplanke, wo er in die Randleitpfosten prallte, die auf der Trennleitplanke befestigt waren.

Anschliessend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 2000 Franken.

Der Unfall muss sich im Zeitfenster zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 13 Uhr, ereignet haben.

Polizei sucht Zeugen

Bislang konnte der Fahrer nicht ausfindig gemacht werden. Die Kantonspolizei in Klingnau ist auf der Suche nach Zeugen, die Angaben zum Fahrer machen können und nimmt Hinweise (Telefon 056 268 60 10) gerne entgegen.