Bad Zurzach
Eine historische Etikette zum Quellenjubiläum

Wegen des baldigen Jubiläums der Wiedererbohrung des Thermalwassers und wegen dem «Fläckefest» in Bad Zurzach wird es an den Feiern etwas Ungewöhnliches zu kaufen geben.

Merken
Drucken
Teilen
Die historische Etikette.

Die historische Etikette.

zvg

Am 5. September feiert die Thermalquelle Bad Zurzach das 60-Jahr-Jubiläum der Wiedererbohrung – und eine Woche später findet im Ort das «Fläckefest» statt. Aus diesem Anlass hat sich die Thermalquelle etwas Besonderes einfallen lassen: Sie verkauft an den Feiern nicht einfach ihre gewöhnlichen Wasserfläschchen. «Stattdessen machen wir eine Zeitreise in die Geschichte der Quelle», sagt Peter Kloter, Verkaufsleiter der Mineralquelle.

Es werden an den beiden Wochenenden Flaschen mit einem historischen Etikett verkauft. «Es handelt sich dabei um das Design des ersten Etiketts aus dem Jahre 1957.» Dafür hat Kloter eine originale Glasflasche aus dem Keller geholt «Etiketten gabs damals natürlich noch nicht, die Schrift war eingebrannt», sagt er.

Darauf abgebildet ist die heilige Verena. «Natürliches, mildes Kurwasser, bei Gallen- und Leberleiden, Magen- und Darmerkrankungen, gegen Verstopfung», steht daneben. Peter Kloter sagt lachend: «Das dürfte man heute unter keinen Umständen mehr auf eine Flasche schreiben, da käme man in Teufels Küche.» Im Rahmen der Feierlichkeiten sei das aber kein Problem, zumal auf der Rückseite auch noch die normalen Verbraucherinformationen drauf seien. (SBU)