Anschluss an Zürich
Ein Nein mit Ausrufezeichen: Die Aargauer Regierung lehnt einen Kantonswechsel von Fisibach ab

Die Aargauer Regierung lehnt einen Wechsel von Fisibach in den Kanton Zürich ab. Die Situation der Gemeinde rechtfertige dies nicht. Doch der Regierungsrat will weiterhin grosszügig bleiben, speziell im Schulbereich.

Drucken
Teilen
Fisibach will zum Kanton Zürich gehören. Der Aargau will davon nichts wissen.

Fisibach will zum Kanton Zürich gehören. Der Aargau will davon nichts wissen.

Screenshot Google Street View

Ammann Marcel Baldinger hatte den Wunsch nach einem Wechsel seiner Gemeinde vom Kanton Aargau in den Kanton Zürich der Aargauer Regierung und namentlich Urs Hofmann am 12. April 2017 persönlich vorgetragen. Fisibach, an der Grenze zu Zürich gelegen, fühlt sich dem Nachbarkanton verbunden. Den Auftrag hatte Baldinger von der Gemeindeversammlung knapp eine Woche zuvor erhalten. Diese hatte sich nämlich gegen einen Zusammenschluss mit den Aargauer Nachbarn zu einer Zurzibieter Grossgemeinde ausgesprochen und den Blick von Westen nach Osten gen Zürich gewandt.

Die Idee stammt vom Fisibacher Felix Vögele. Der Mann, der die Politik herausfordert, ist kein Wutbürger, sondern Gemeindeschreiber in Freienwil. In Fisibach wohnen 458 Personen.

Felix Vögele an seinem Arbeitsplatz in Freienwil. Zuvor war er 32 Jahre lang Gemeindeschreiber in seinem Wohnort Fisibach.

Felix Vögele an seinem Arbeitsplatz in Freienwil. Zuvor war er 32 Jahre lang Gemeindeschreiber in seinem Wohnort Fisibach.

Doch nun muss Gemeindeammann Baldinger von der Aargauer Regierung erfahren: Zürich?! Kommt nicht in Frage! Wie der Regierungsrat am Freitag erklärt, verfüge der Aargau «über zahlreiche Gemeinden entlang der Kantonsgrenze, die intensive Beziehungen mit benachbarten Gemeinden, Regionen und Kantonen aufweisen». Diesbezüglich lägen im Fall von Fisibach «keine speziellen Umstände vor».

Die 460-Einwohner-Gemeinde Fisibach liegt an der nordöstlichen Ecke des Kantons Aargau.
6 Bilder
Im April 2017 hat eine ausserordentliche Gemeindeversammlung dem Antrag zugestimmt, einen Kantonswechel zu Zürich zu prüfen.
Fisibach ist eine ländliche Gemeinde im Bezirk Zurzach und grenzt an den Kanton Zürich sowie an Deutschland. Die Grenze markiert der Rhein.
Die Kinder gehen seit wenigen Jahren im Kanton Zürich zur Schule.
Die Fläche des Gemeindegebiets beträgt 577 Hektaren. Davon sind 269 Hektaren bewaldet, 50 Hektaren überbaut.
Fisibach ist nach dem gleichnamigen Bach benannt.

Die 460-Einwohner-Gemeinde Fisibach liegt an der nordöstlichen Ecke des Kantons Aargau.

Chris Iseli

Erst recht seien keine Gründe ersichtlich, die einen derart grundlegenden Eingriff in die Struktur der Kantone Aargau und Zürich – wie ihn ein Kantonswechsel darstelle –, rechtfertigen würden.

Der Fisibacher Gemeindeammann Marcel Baldinger.

Der Fisibacher Gemeindeammann Marcel Baldinger.

Sandra Ardizzone

Und weiter schreibt die Regierung: «Von einer besonders stossenden oder unverständlichen Situation kann weder unter historischen noch unter politisch sachlichen Aspekten gesprochen werden.»

Die Aargauer Regierung respektiere aber weiterhin die Verträge, die es den Kindern von Fisibach und Kaiserstuhl erlauben, im Kanton Zürich zur Schule zu gehen. Das soll auch dann garantiert werden, wenn es zum Zusammenschluss der Zurzibieter Gemeinden im Rahmen des Projekts «Rheintal+» kommt. (jk)

Aktuelle Nachrichten