AKW Beznau
Ein Mahnmal: Greenpeace stellt Styropor-Hasen vors AKW Beznau

Ein Dutzend Greenpeace-Aktivisten haben am Sonntagmorgen vor dem ältesten AKW der Welt eine 3 Meter grosse und mehrere hundert Kilo schwere Hasenfigur aufgestellt.

Drucken
Teilen

Mit dem «Mahnmal» wolle Greenpeace in Erinnerung rufen, «dass die Schweizerinnen und Schweizer keine Versuchskaninchen sind». Auf einem Banner verlangt die Umweltorganisation, das mittlerweile 44-jährige AKW Beznau abzuschalten.

Dieses entspreche nicht mehr dem Stand der Technik, sagt Florian Kasser von Greenpeace. Ausserdem gebe es weltweit keine Erfahrungen mit einem so alten AKW.

Die Axpo als Betreiberin des Kernkraftwerks wollte sich gegenüber Tele M1 nicht zur Aktion von Greenpeace äussern. (az)

Aktuelle Nachrichten