Mellikon
Ein kleines Dorf schmeisst zum Jubiläum ein dreitägiges Fest

Zum 900-Jahr-Jubiläum organisiert die Gemeinde Mellikon ein dreitägiges Fest, prallvoll mit Überraschungen und Attraktionen. Ein Versprechen gibt bereits der Festführer mit einem Umfang von 100 Seiten.

Rosmarie Mehlin
Drucken
Teilen
Jacques Fuchs präsidiert das OK der 900-Jahr-Feier

Jacques Fuchs präsidiert das OK der 900-Jahr-Feier

250 Einwohner, knapp 90 Häuser: Mellikon, zwischen Rümikon und Rekingen am Rhein gelegen, lässt sich als eines der fünf Zurzibieter Dörfer, die heuer ihren 900. Geburtstag feiern, nicht lumpen:

«Wir sind zwar ein kleines Dorf, aber mit grossem Zusammenhalt», erklärt Fest-OK-Präsident Jacques Fuchs. Vor zwei Jahren hatte sich das zehnköpfige Organisationskomitee konstituiert und seither 22 Sitzungen abgehalten.

«Mellike» – chli und starch» hat es zum Motto erkoren und bei der Festplanung seine Ideen nicht nur theoretisch sprühen lassen, sondern eine stattliche Zahl davon glattweg umgesetzt.

So legt denn nun ein 100 Seiten umfassender Festführer beredtes Zeugnis darüber ab, was am Wochenende vom 16. bis 18. August im kleinen Dorf betrachtet, gehört, gefühlt, erlebt – kurzum genossen – werden kann.

Kleine Liebeserklärungen

Da flattern beispielsweise nigelnagelneue Melliker Fahnen an gar manchem der schmucken Häuser und kann man für einen Fünfliber eine Espressotasse mit ebendiesem Wappen erwerben.

Statt Plaketten werden für drei Franken Reflektoren mit dem Festlogo verkauft. In dunklen Herbst- und Winternächten werden sie nicht nur ans strahlende Sommerfest erinnern, sondern Spaziergänger auf der Strasse sicherer unterwegs sein lassen.

Käuflich zu erwerben sind auch zwei lange haltbare Schmuckstücke: Zum einen das Fotobuch «900 Jahre danach ...», mit 86 farbigen Fotos von Melliker Einwohnern vor ihrem Daheim samt kleinen, persönlichen «Liebeserklärungen» ans Dorf. Zum andern eine DVD, auf der sechs Mellikerinnen und Melliker eindrücklich von früher erzählen.

Stolz und voller Vorfreude sind Fuchs und seine Mitstreiter zu Recht auch auf das kulturell und kulinarisch vielseitige Programm, das sie für das Festwochenende auf die Beine gestellt haben.

«Da es hier bei uns selber keine Vereine gibt, wird in der Nachbarschaft geturnt, musiziert und anderen Hobbys gefrönt. So bieten am Festwochenende nicht weniger als 14 Gastgeber, unter anderem aus Rekingen, Wislikofen, Bad Zurzach, flüssige und feste Köstlichkeiten an, vom portugiesischen Eintopf, über Sushi, Chili con Carne bis zu Thai Curry.»

Spass, Bands und ein hoher Besuch

Die Schulstrasse und die Holgasse im Herzen des Dorfes werden für den Verkehr komplett gesperrt. Nebst den Beizlein und Verpflegungsständen sorgen Strassenkünstler tagsüber ebenso für Unterhaltung wie unter anderem Kamelreiten, Harrassenstapeln, ein Fesselballon, Vorführungen von Judokas, Geräteturnerinnen und Musikanten.

Auf der Showbühne im grossen Festzelt sorgen abends unterschiedliche Bands – von «Käpt’n Goerk» über die «Blues Bubbies» bis zu den «Scacciapeniseri» für Stimmung.

«Schliesslich freut es uns ausserordentlich, dass wir am Sonntagvormittag zum offiziellen Festanlass Nationalratspräsidentin Maya Graf bei uns begrüssen dürfen, und dass verschiedene Nachbargemeinden, auch eine von ennet dem Rhein, uns dann mit kleinen Beiträgen überraschen werden», schliesst Fuchs.

Aktuelle Nachrichten