Rekingen
Ein Hauch von Kanada: Auf unbekannten Pfaden durchs Zurzibiet reiten

Eine Familie aus Rekingen verwirklichte sich ihren Traum. Sie bietet Reitausflüge durch unbekannte Ecken der Region an.

Frederic Härri
Drucken
Teilen
Eva und Oliver Neuhauser in ihrem kleinen Paradies.
16 Bilder
Green Horns Ranch
Weitere Bilder von den Ausritten im Zurzibiet.

Eva und Oliver Neuhauser in ihrem kleinen Paradies.

zvg

Unter den Schuhen knirscht das Stroh, in der Scheune scharren die Pferde mit den Hufen und aus den Lautsprechern trällert leise Countrymusik. Am Eingang öffnet Oliver Neuhauser das Holztor. Er trägt Cowboyhut und Bluejeans. Kaum setzt man Fuss auf die «Green Horns Ranch» an der Dorfstrasse in Rekingen, wähnt man sich in einer Lodge in den Rocky Mountains.

«Vor fünf Jahren haben wir uns einen Traum erfüllt», sagt Eva Neuhauser. 2013 verliess das Ehepaar mit Tochter Sahwanna seine Heimat im thurgauischen Eschenz und zog ins beschauliche Rekingen. Hier, am Fusse des Nurrener Hügelkamms, bauten die Neuhausers ihr Grundstück aus und schufen Raum für ihre Leidenschaft: das Reiten.

Dieses Lebensgefühl teilten sie bald mit weiteren Personen. Bei Ausritten in die Umgebung auf ihren drei Pferden nahmen die Neuhausers Freunde und Bekannte mit. «Wir sind hier nahe an Bad Zurzach. Da gibt es das Thermalbad, aber ansonsten wenig Freizeitmöglichkeiten. Unsere Freunde suchten nach zusätzlichen Aktivitäten für ihre Kinder», so Eva Neuhauser.

Die Touren sprachen sich herum, nur wenig später kam die Anfrage einer 80-jährigen Touristin. Ein Erlebnis, das bei den Neuhausers Eindruck hinterliess: «Sie schwang sich in ihrem hohen Alter noch einmal auf ein Pferd und hatte eine Riesenfreude daran», erinnert sich Eva Neuhauser. Es war der Startschuss für die «Green Horns Ranch» und für die Idee, Reitern und Nichtreitern die Region um Bad Zurzach vom Pferderücken aus zu zeigen.

Feierabendbier im Freien

Die Neuhausers führen ihre Gäste von der Ranch aus an den höchsten Aussichtspunkt auf dem Nurren mit Blick auf Bad Zurzach sowie ins Musital, ein weitläufiges Naturschutzgebiet zwischen Rheinebene und Tafeljura mit einem stillgelegten Steinbruch und reichhaltigen Vegetationsformen. Malerische Landschaften, die an die schier unendlichen Weiten Nordamerikas erinnern. Nicht umsonst nennen die Neuhausers das Gebiet «Klein Kanada».

Neben mehrstündigen Tagesausritten an Wochenenden bieten die Neuhausers auch halbtägige Touren und Übernachtungen auf der Ranch an. Seit Anfang Mai sind unter der Woche zudem eineinhalbstündige Abendausritte möglich. «Statt in einer Beiz gibt es das Feierabendbier halt im Freien», sagt Oliver Neuhauser. Zwei Erwachsene oder bis zu sechs Kinder können auf den drei Pferden mitgenommen werden.

Die Besucher werden dabei kaum das Reiten erlernen, erklärt Eva Neuhauser. «Wir sind keine Reitschule, sondern möchten Erlebnisse bieten.» Wofür auch der Name «Green Horn» stehe. «Bei uns sollen die Anfänger ‹Green Horns› bleiben dürfen», sagt Neuhauser und lacht.

Die 45-Jährige hat selbst reichlich Erfahrung mit Pferden. Mit Reitstunden begann sie schon als kleines Kind, nach einem Sturz im Jugendalter wagte sie sich allerdings erst vor sechs Jahren wieder aufs Pferd. «Ein kleines Trauma» habe sie damit überwinden können. Eines, das ihr aber verdeutlicht habe, wie sehr sie an den Tieren hänge.

Viel Idealismus

Seither widmet sie sich mit ihrer Familie Tag für Tag dem gemeinsamen Hobby. Dieses bringe viel Spass, aber auch Entbehrungen mit sich. «Es ist natürlich extrem zeitintensiv.» Zumal sie und ihr Mann nebenher 100 Prozent arbeiten; sie im Sozialbereich, er in der Logistik.

Mit ihrem Angebot der «Kurzreitferien» finanzieren sich die Neuhausers Ausrüstung, Unterhalt und Futter für die Pferde. Die Zahl der Anfragen variiere stark, durchschnittlich verzeichnen sie in der Hochsaison monatlich zwei bis drei Buchungen, sagt Oliver Neuhauser. «Reich wird man damit nicht, das ist klar», meint der 49-Jährige und richtet seinen Hut zurecht. «Das ganze Drum und Dran und die geselligen Abende sind für uns die Dinge, die entscheidend sind.»

Aktuelle Nachrichten