Grossratswahlen
Diese Frauen und Männer wollen für das Zurzibiet nach Aarau

In acht Wochen wird ein neues Kantonsparlament gewählt. 43 Personen aus dem Bezirk Zurzach kämpfen um die sieben Sitze im Grossen Rat. 11 Fakten über die bevorstehende Wahl am 23. Oktober

Daniel Weissenbrunner
Merken
Drucken
Teilen
Grossratswahlen: Kandidatinnen und Kanditen aus dem Bezirk Zurzach
44 Bilder
Michael Andres, Grüne, Fisibach
Matthias Meier, Grüne, Tegerfelden
Robert Widmer, EVP, Klingnau
Elena Flach, SP, Rekingen
Erwin Baumgartner, FDP, Tegerfelden
Urs Ammann, CVP, Bad Zurzach
David Burgherr, SP, Schneisingen
Joanna Grüninger, GLP, Koblenz
Marc Bamberger, SP, Rekingen
Hansjörg Erne, SVP, Leuggern
Marcel Grüninger, GLP, Koblenz
Markus J. Frey, SP, Leuggern
Elisabeth Weirich, FDP, Bad Zurzach
Pascal Zöbel, SVP, Tegerfelden
Thomas Wengi, FDP, Klingnau
Roger Teuber, SVP, Bad Zurzach
Christian Trottmann, EDU, Rekingen
Martin Utiger, FDP, Döttingen
Monika Stadelmann, SP, Bad Zurzach
Reinhard Scherrer, CVP, Klingnau
Esther Trottmann, EDU, Rekingen
Manuel Tinner, SVP, Döttingen
Martin Robmann, SVP, Schneisingen
Jolanda Oberle, Grüne, Full-R.
Carole Schwab, SP, Endingen
Andreas Schmid, FDP, Lengnau
Hanspeter Meier, Grüne, Full-R.
Maja Miller, CVP, Leuggern
Andreas Meier, CVP, Klingnau
Fiorella Linder, GLP, Schneisingen
Sibylle Isler-Werlen, SVP, Lengnau
Urs Maienfisch, CVP, Rümikon
Karl Mayer, Grüne, Rekingen
Hansjörg Kull, EDU, Rekingen
Detlef F. Linder, GLP, Schneisingen
Hans-Peter Hubmann, SP, Schneisingen
Peter Hirt, BDP, Döttingen
Patrick Gosteli, SVP, Böttstein
Sebastian Haus, CVP, Böttstein
René Huber, CVP, Leuggern
Andrea Laube, FDP, Klingnau
Claudia Hauser, FDP, Döttingen
Ph. Germann-Tillmann, EVP, Siglistorf

Grossratswahlen: Kandidatinnen und Kanditen aus dem Bezirk Zurzach

ZVG/AZ

1. So viele Sitze erhält der Bezirk

140 Grossratsmitglieder sitzen im Kantonsparlament. Diese werden nach einem Proporzverfahren in elf Wahlkreisen gewählt. Die Wahlkreise entsprechen den Bezirken. Die Verteilung der Abgeordneten auf die Wahlkreise ergibt sich aus deren Einwohnerzahl per 31. Dezember des zweiten dem Wahljahr vorangehenden Wahljahres. Gegenüber 2012 ergaben sich für den Bezirk Zurzach keine Veränderungen. Das Zurzibiet wird auch in der kommenden Legislatur durch sieben Politikerinnen bzw. Politiker vertreten sein. Als einwohnerstärkster Bezirk erhält Baden 30 Mandate.

2. Das sind die sieben Grossräte

Das Zurzibiet wird aktuell von folgenden Personen in Aarau vertreten: Patrick Gosteli (Böttstein, SVP), Hansjörg Erne (Leuggern, SVP), Manuel Tinner (Döttingen, SVP), Erwin Baumgartner (Tegerfelden, FDP), Monika Stadelmann (Bad Zurzach, SP), Theo Vögtli (Kleindöttingen, CVP), René Huber (Leuggern, CVP).

3. Dieser Grossrat tritt nicht mehr an

Sechs der sieben bisherigen Kantonsparlamentarier stellen sich am 23. Oktober wieder zur Wahl. Seinen Rücktritt eingereicht hat Theophil Vögtli. Das CVP-Urgestein gehört seit 1997 dem Grossen Rat an.

4. So viele wollen ins Parlament

Insgesamt 1064 Bewerbungen von Kandidatinnen und Kandidaten sind aus dem ganzen Kanton eingegangen. Davon 43 Nominationen aus dem Bezirk Zurzach, verteilt auf neun Parteien.

5. Geringer Frauenanteil

Von den 43 Bewerberinnen und Bewerbern auf der Zurzibieter-Liste befinden sich nur 12 Frauen, was einem Anteil von 28 Prozent entspricht. Im Vergleich zum kantonalen Durchschnitt sind das deutlich weniger (35 Prozent).

6. Das ist die «politischste» Gemeinde

Aus 15 von 23 Zurzibieter Gemeinden sind Anmeldungen eingegangen. Am meisten aus Rekingen mit 6, gefolgt von Klingnau (5) und Bad Zurzach, Leuggern, Schneisingen und Döttingen (4). Brach liegen Leibstadt, Fisibach, Kaiserstuhl, Mellikon, Rietheim, Baldingen und Böbikon, wo man vergebens nach Kandidaten Ausschau hält.

7. Landwirte stärkste Berufsgruppe

Ein Blick auf die Tätigkeitsbereiche der Zurzibieter zeigt auf: Die Landwirte sind die stärkste vertretene Berufsgruppe der Kandidierenden (4). Zum Vergleich: Im derzeitigen Parlament stellt die Sparte Technik und Informatik am meisten Mitglieder (19), gefolgt vom Gesundheitswesen und Land- und Forstwirtschaft sowie Tierzucht (je 14).

8. CVP-Politiker sind die Ältesten

Der Altersdurchschnitt aller kandidierenden Personen aus dem Bezirk Zurzach beträgt 46,4 Jahre. Die Jungspunde sind die SVP und die SP mit 41,9 Jahren. Gefolgt von der FDP (43,3), den Grünen (45) und der GLP (46,5). Das Schlusslicht macht die CVP mit 50,3 Jahren. Jüngste Bewerberin ist Fiorella Linder (GLP) aus Schneisingen mit Jahrgang 1997. Der älteste Kandidat kommt aus Rekingen, hat Jahrgang 1946 und heisst Hansjörg Kull (EDU).

9. Diese Grossräte hörten auf

In der laufenden Legislatur (2013 bis 2017) sind knapp zwei Dutzend Grossräte vorzeitig aus dem Parlament ausgeschieden. Darunter auch Astrid Andermatt (Lengnau, SP, Nachfolgerin Monika Stadelmann), Franz Nebel (Bad Zurzach, FDP, Nachfolger Erwin Baumgartner) und Walter Deppeler (Tegerfelden, SVP, Nachfolger Manuel Tinner).

10. Hohe Wahlbeteiligung

2012 lag die Wahlbeteiligung bei den Grossratswahlen im Kanton bei 31,9 Prozent. Am meisten Stimmberechtigte gingen im Bezirk Zurzach an die Urne (36,8 Prozent). Das Zurzibiet lag damit fast 5 Prozent über dem Aargauer Mittel.

11. So wählen Sie Ihre Kandidaten

Jeder Stimmbürger hat so viele Stimmen, wie es Mandate im Wahlkreis zu vergeben hat. Im Zurzibiet also sieben. Es besteht die Möglichkeit des Kumulierens, wobei einem Kandidaten maximal zwei Stimmen gegeben werden können. Ebenso ist es erlaubt, Kandidaten aus einer Liste zu streichen und durch andere Kandidaten einer anderen Liste zu ersetzen (Panaschieren). 2012 erreichten die angetretenen Parteien im Bezirk Zurzach folgende Sitzzahlen bzw. Stimmanteile: SVP 3, 38,5 Prozent, CVP 2/24,1 Prozent, SP 1/12 Prozent, FDP 1/11,3 Prozent.