Tegerfelden
Die Verwaltung ist nach dem Umzug einfacher zu erreichen

Kanzlei und Finanzverwaltung von Tegerfelden haben ihre Arbeitsplätze vom Untergeschoss im Schulhaus ins Mehrzweckgebäude «Staltig» verlegt. Damit ist eine lange Sanierungsphase abgeschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Finanzverwalterin Monika Zbinden und Gemeindeammann Peter Hauenstein richten ein Arbeitszimmer ein.

Finanzverwalterin Monika Zbinden und Gemeindeammann Peter Hauenstein richten ein Arbeitszimmer ein.

Angelo Zambelli

Die Gemeinde Tegerfelden hat die Umstellung des Schulsystems auf 6 Jahre Primarschule und drei Jahre Oberstufe genutzt, um die Schule und Verwaltung zu entflechten. Neu sind die Gemeindekanzlei und die Finanzverwaltung im Mehrzweckgebäude «Staltig» zu finden. Darin sind auch die Bauverwaltung, das Büro des Gemeindeammanns und ein Sitzungszimmer für den Gesamtgemeinderat untergebracht. Im Dachgeschoss hat sich seit dem Start ins neue Schuljahr die Spielgruppe eingenistet.

Der Bezug der neuen Verwaltungsräume markiert das Ende eines längeren Sanierungsprozesses: Vor rund zwei Jahren wurde das Schulhaus aussen saniert; seit diesem Frühling waren die Handwerker damit beschäftigt, zwei Klassenzimmer zu modernisieren. Im Untergeschoss des Schulhauses war bisher die Verwaltung zu Hause. Neu befinden sich in diesen Räumen ein Musikzimmer und die Blockzeitenbetreuung.

Für den Umbau des Mehrzweckgebäudes «Staltig» hat die Gemeinde Tegerfelden 1,2 Millionen Franken aufgewendet. Die Gestaltung der Räume sei so ausgelegt, dass die Räume bei einer allfälligen Fusion mit einer andern Gemeinde problemlos in Wohnungen verwandelt werden könnten, sagt Gemeindeammann Peter Hauenstein, der bei der Einrichtung der Arbeitsplätze gleich selbst Hand anlegte. (ZA)